Alutech FATBikes – Made in Germany

Alutech FATBikes – Made in Germany

Ohne Schweiß kein Preis! (Quelle: Jürgen)

Ohne Schweiß kein Preis! (Quelle: Jürgen)

Seit einiger Zeit schreiben wir in einer Serie gezielt über FATBikes Made in Germany. Warum? Weil’s viel zu geil ist, um es nicht zu tun! Unser heutiger Kandidat kann sich gleich mehrfach sehen lassen. Nicht nur setzt Alutech bei “Made in Germany” noch einen drauf, sondern hier steht auch noch eines der allerersten funktionsfähigen UND lieferbaren vollgefederten FATBikes vor unserer Linse!
Und das alles aus dem Hohen Norden – wo die Berge garnicht so flach sind, wie ich es in unserer Ankündigung geschrieben hatte. Wir haben mit Alutech Frontmann Jürgen Schlender gesprochen. Über Made in Germany, Selbstfindung und – natürlich – FATBikes!

Von Mottenkisten und Nähkästchen

Wer mit dem gut gelaunten Nordlicht Jürgen spricht, bekommt alles – nur keine Langeweile. Mal kramt er in der Mottenkiste der Bike Historie und erzählt alte Schwänke, dann plaudert er aus dem Nähkästchen eines Bikeherstellers. Und irgendwann kamen wir dann auf Alutech.

FAT Fanes FATBike Fully

FAT Fanes FATBike Fully

Vielen Bike-Urgesteinen dürfte die Marke schon lange ein Begriff sein – wurden doch unter diesem Namen bereits in den 90ern solide und teilweise enorm wuchtige Alurahmen gefertigt. Der Gründer und damalige Eigentümer Andreas entschied sich irgendwann zum Verkauf der Marke und so kam Jürgen 2001 als neuer Inhaber zu Alutech. Wer jetzt glaubt, der Mann hätte schon vorher vielleicht bei Alutech – oder überhaupt nur in der Bikebranche – gearbeitet, der irrt… Gewaltig!
Der Bikemacher aus Ascheffel begann sein Berufsleben als Schneider – genauer als Damenoberbekleidungsschneider. Ernsthaft – er hatte sogar ein kleines Modelabel! Aber schon damals war da diese unbändige Leidenschaft für Bikes und Downhill… Über einen weiteren Zwischenstopp als Autohändler kam das Multitalent Jürgen dann zur Bikebranche. Der Rest ist Geschichte.

Die Anfänge des “alten” Alutech lagen im Zuliefern von CNC Teilen für Nicolai. Später wurden Jürgens erste Bikes mit Rahmen aufgebaut, die Kalle Nicolai im Auftrag für ihn fertigte.
Kurz darauf wurde dann ein eigener Rahmenbaubetrieb mit der Fertigung beauftragt. Naja, und es war nur eine Frage der Zeit, bis Jürgen höchstpersönlich am Schweißgerät stand. Selbst ist der Mann!

Heute besteht das Team von Alutech aus 9 Mitarbeitern, die von Idee über Entwicklung, Fertigung, Bikebau und Vertrieb den kompletten Laden “schmeißen”.

Mach’s gut! Mach’s besser! Mach’s selbst!

Passt! Jürgen beim Entwickeln. (Quelle: Jürgen)

Passt! Jürgen beim Entwickeln. (Quelle: Jürgen)

Und genau dieses Team überlässt nichts dem Zufall. Entwickelt werden alle Alutech Bikes in Ascheffel – als alter Downhiller verfügt Jürgen über massig Erfahrungen und lässt die natürlich komplett in die Konstruktionen einfließen. Und gern werden dazu auch mal die gesamte umliegende Bike-Community und Fans der Marke in Anspruch genommen. Denn: niemand weiß so gut, wie ein Bike funktionieren muss, wie diejenigen die es fahren werden.

Nur beim Alutech FATBike “Fat Fanes” lief das etwas anders – kommen wir gleich drauf!

Normalerweise werden Geometrie, Rohrdimensionen, Federsystem, Farbe, Parts, etc. so lange ausgetüftelt und gefeilt bis das Ergebnis genau den Erwartungen entspricht. Mindestens! Gebaut werden die Rahmen dann nach exakten Vorgaben entweder direkt vor Ort – gern auch mal von Jürgen persönlich – oder in erfahrenen Schweißbetrieben. Natürlich alle in good old Germany!

Die Oberflächenbehandlung – egal ob nun Eloxierung, Hochglanzverdichtung oder Pulverbeschichtung wird ebenfalls von Spezialbetrieben in Thüringen, Niedersachsen und Baden-Würtemberg ausgeführt.

Nur für Dich gemacht!

FAT Fanes mit 4,0" FATBike Reifen

FAT Fanes mit 4,0″ FATBike Reifen

Und auch bei Alutech sitzt ein wichtiges Glied der Entwicklungskette zu Hause vorm Bildschirm: der Biker! Denn auch hier können sich Interessenten im Online-Konfigurator ihr Alutech FATBike zusammenstellen und dabei aus verschiedenen Oberflächenbehandlungen, Designs und Parts wählen.

Und hast du dein Alutech FATBike (und nicht nur das…) zusammengestellt, wird es für dich gepulvert, gestrahlt oder eloxiert, beschriftet und aufgebaut. Wie sagt man so schön: nicht wie für dich gemacht, sondern NUR für dich gemacht!

Der Weg

FATBike-Hammer aus dem hohen Norden: Alutech Fat Fanes 1.0

FATBike-Hammer aus dem hohen Norden: Alutech Fat Fanes 1.0 (Quelle: Alutech)

Kommen wir zum Alutech FATBike, dem Fat Fanes. Als ich Jürgen nach dem Namen gefragt habe kam eine für mich recht unerwartete Antwort. Irgendwann um 2010 kam dieser Punkt, an dem irgendwie nichts mehr ging. Alutech brauchte neue Ideen, ein neues Design, frischen Wind.
Also ging Jürgen zum nachdenken. Auf eine Alpenüberquerung. Zum Ideen sammeln und “sich selbst finden”…
Irgendwann…” so erzählt mir Jürgen “…bin ich dann bei St Vigil ewig lang einen Berg raufgefahren. Es war ein verdammt heißer Tag und da bist Du umgeben von diesem herrlichen Panorama, einfach nur geil. Irgendwann konnte ich nicht mehr und dachte mir “Wenn mich doch nur einer mitnehmen würde…” . Und da habe ich diesen Typen mit dem riesigen US Pick Up Truck getroffen. Das war der Betreiber der Fanes Hütte. Wir haben uns unterhalten und dabei wurde plötzlich alles glasklar. Die Gegend, der Typ, die Hütte – weißt Du, das alles ist Fanes Spirit. Kann man nicht beschreiben aber ich wusste sofort, wie es weitergehen muss!

Seitdem ist “Fanes”, benannt nach eben diesem Berg in den Dolomiten, fester Bestandteil des Alutech Programms.

FAT wurde das Fanes 2014. Pläne für ein Alutech FATBike Hardtail gab es schon früher, aber die Skepsis gegenüber den Megaschluffen war am Anfang zu groß. Bis 2014, als zum 25. Jubiläum der Bike ein Sonderteil im Heft lag – mit einem Surly auf dem Cover. Und Zack, war FATBike Fieber angesagt. Jürgen hat im Alleingang ein FATBike Fully erdacht und sein Team vor vollendete Tatsachen gestellt. Der Name war sofort klar: “Fat Fanes“. Mehr Probleme bereiteten das Federsystem und dessen Abstimmung, aber hier kam schlagkräftige Hilfe!

Welche genau und wie es weiterging erzählen wir Euch im Testbericht zum Fat Fanes, denn heute geht es ja um Alutech und Made in Germany.

Was bleibt?

Jürgen von Alutech mit Dan und FAT Fanes

Jürgen von Alutech mit Dan und FAT Fanes

Ein Alutech FATBike – eigentlich die logische Konsequenz eines experimentierfreudigen, downhillenden Bikeherstellers. Mit dem Fat Fanes zeigt Jürgen nicht nur, wie man ein vollgefedertes FATBike baut. Er beweist auch einmal mehr, das “Made in Germany” ein Erfolgsrezept ist.
Ach ja, und im Norden fahren gar nicht alle Hollandrad.

Für alle, die jetzt auf einen Testbericht des Fat Fanes warten: Geduld! Ist schon in Arbeit! Stay tuned!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.