Zugegeben, etwas elektrifiziert sind wir auch mittlerweile. Bedankt euch dafür bei E-Lom, Maxx und Haibike, die uns immer mal wieder eines Ihrer Stromer zur Verfügung stellen. Natürlich gibt es noch weitere Hersteller mit FAT e-angetriebenen Bikes, doch nun wird die Auswahl noch breiter. BionX bringt ab Herbst ein Nachrüstsystem für herkömmliche FATBikes und eröffnet damit neue Horizonte.

Nachrüstsystem mit Einschränkung

Eigentlich ist die Nachrüstung von Bikes mit Akku Elektromotor nichts neues, doch die größere Einbaubreite am Hinterbau eines FATBikes hinderte Hersteller bisher in diesem Markt aktiv zu sein. BionX bringt nun eine Nachrüstvariante der vor drei Jahren vorgestellten D-Series für 170mm Ausfallenden mit Schnellspanner. Alle mit diesem Hinterbaumaß können sich freuen, FATBikern mit 190mm Schnellspannachse oder auch Steckachsen werden vorerst nicht in den Genuss dieses Antriebes kommen.

Laufrad des BionX D-Series Nachrüstsystems für FATBikes (Quelle: BionX - Markus Greber)

Laufrad des BionX D-Series Nachrüstsystems für FATBikes (Quelle: BionX – Markus Greber)

Am Freilauf der Heckmotor-Nabe haben 9- und 10-fach Kassetten von SRAM und Shimano Platz. Das ist vielleicht nicht ganz zeitgemäß, aber dadurch, dass es sich um einen Nachrüstsatz handelt, rückt es durchaus die Zielgruppe in den Fokus.

Was sagt das Leistungsgewicht?

Mit üblichen 250 Watt Leistung und einem maximalen Drehmoment von 50Nm beschleunigt das BionX Nachrüstsystem für FATBikes bis 25km/h. Der Leistungsboost kostet aber auch Gewicht. 8,4 kg Mehrgewicht abzüglich der herkömmlichen Hinterradnabe, die dann entfällt, muss der Fahrer bei der Nachrüstung in Kauf nehmen. Dafür wird man auf bis zu 135km mit Rekuperationsmodus unterstützt. Die Rückgewinnung der Bremsenergie macht derartige Distanzen erst möglich. Der im Set enthaltene Li-Ion Akku hat eine Kapazität von 555Wh.

BionX Nachrüstsystems in Action (Quelle: BionX - Markus Greber)

BionX Nachrüstsystems in Action (Quelle: BionX – Markus Greber)

Antrieb im Blick

Über das optional erhältliche Farbdisplay bleiben Akkustand, Geschwindigkeit, Distanz und Unterstützungsparameter stets im Blick und lassen sich damit bequem vom Lenker aus Steuern. Serienmäßig wird der RC3 Controller mitgeliefert, mit dem sich die Standardfunktionen wie Unterstützungsmodus wählen lassen. Durch die Erweiterung mit dem Display und der optionalen Bluetooth-Schnittstelle werden ausführlichere Informationen auch über die kostenfreie Mobile-App offenbart. Beim Kauf zum leider noch nicht bekannten Preis erhält der Kunde zwei Jahre Gewährleistung, durch Registrierung bei BionX ein weiteres Jahr Garantie.

BionX-System mit Bremsenergierückgewinnung (Quelle: BionX - Markus Greber)

BionX-System mit Bremsenergierückgewinnung (Quelle: BionX – Markus Greber)

Was bleibt?!

Das FATBike mit E-Antrieb boomt, da ist es nur eine logische Schlussfolgerung auch für Hersteller von Zubehör nachzulegen. BionX steckt seine Erfahrungen mit der D-Series nun auch ins FATBike. Abgesehen vom bis dato noch unbekannten Preis müssen gut 8kg Mehrgewicht verkraftet werden. In jedem Fall werden FATBikes mit 170mm Ausfallende ihre Fahrer ab sofort wohl zu neuen Horizonte tragen. Und die Rückgewinnung von Bremsenergie am Bike ist innovativ. Gegenüber einem herkömmlichen E-FATBike hat der Nachrüstsatz noch einen entscheidenden Vorteil: Wenn man motiviert durch den unterstützten Antrieb wieder zu jugendlicher Leistungsfähigkeit gefunden hat, lässt sich der Nachrüstsatz vom FATBike entfernen, um den Waden wieder den Vortritt zu lassen.

4 Responses

  1. Holger

    Danke für den Artikel. Bionix zeichnet sich wie immer primär durch ein fettes Preisschild aus. Wenn man bedenkt, dass die Achsen von günstigeren Nabenmotoren fast immer deutlich breiter sind, dann würde ich davon ausgehen, dass man auch ein Fatty mit 190er Hinterbau mit nem “170er” Motor wie dem hier elektrifizieren kann:
    http://elektrolurchbike.de/osCommerce2.3.1Deutsch/catalog/product_info.php?cPath=18&products_id=156

    Richtig gemacht muss der Umbau (auch eines Fatty) nicht mehr als 4-600€ kosten.

    Antworten
  2. Hermann Rose

    Hey Dan…..

    Kurze Info ..bei Alex im Shop kann man es auf Anfrage bekommen ..

    Gutes Monatsgehalt ca 1800€…läuft bei ihm über Elektro Fahrad Einfach de..
    Laut Alex haben die Köpfe für das 170er Kit 4 Jahre gebraucht..

    (gehe mal davon aus das ich mein Bike dann mit 75 und einem 190er Kit von ihnen
    zum Rollstuhl umbauen lasse…grins..ab September lasse ich mir ein Shopperrahmen schweißen)

    wenn es bis dahin mit einem 190er Hinterbau auf dem Markt ist…grins…

    Gruß Hermann

    Ps…Bin schon 59 grins…

    Antworten
  3. Reinhard Buse

    Hallo Dan. Faehrt die Mehrheit von uns mittlerweile die 190er Nabe und das mit Steckachse, oder wie seht ihr das? Frag nur so, weil ich ein oldy mit einem surly moonlander bin, der ja mit 135 mm auskommt.
    Danke und Gruesse

    Antworten
    • Dan

      Du hast Recht, Reinhard! Man kann schon sagen, das die Mehrheit auf 190mm unterwegs ist, vorallem Bikes von der Stange. Kleiner Marken reizen hier aber den möglichst kleinen Q-Faktor mit 170iger Hinterbau aus. Aber wer weiß, vielleicht gibt’s das Kit auch irgendwann mal für 190mm. FATte Grüße, Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.