Salsa ist neben Surly eine der FATBike treuesten Bikemarken. Die breite Staffel von Mukluks, die Salsa anbietet, bietet 5 Modelle mit unterschiedlichsten Ausstattungen, von einfach robust bis edel leicht. Den Einstieg in die bunte Mukluk Welt bietet das Salsa Mukluk NX1, welches wir gerade in den Fingern haben.

Salsa Mukluk NX1 kann auch Trail

Salsa Mukluk NX1 kann auch Trail

Das Salsa Mukluk NX1, der Einsteiger

Gut 2.000 EUR fallen in Deutschland beim Kauf eines Salsa Mukluk NX1 an. Das überrascht, denn beim ersten Blick offenbaren sich dabei verbaute Parts, die dieser Klasse eigentlich nicht würdig erscheinen. Die mechanische Scheibenbremse zum Beispiel, welche auch noch bunt aus Avid-Hebeln und Hayes Bremssätteln zusammengewürfelt wurde. Genau in direkte griffweite zum Bremssattel befinden sich als deutlicher Kontrast DTSwiss Steckachsen, wo man sonst meist, und das selbst an hochwertigen Bikes, eher Noname oder Eigenmarken findet.

Gegensatz: Hochwertige Steckachse und mechanische Scheibenbremse am Sasla Mukluk

Gegensatz: Hochwertige Steckachse und mechanische Scheibenbremse am Sasla Mukluk

Die guten Seiten

Auch wenn man sagt, das der erste Eindruck zählt, geben wir dem Salsa ein Chance, die das Mukluk NX1 schneller nutzt als wir glaubten. Der Aluminium Rahmen ist gut verarbeitet und mit einer Carbon-Gabel mit 150mm Steckachse an der Front veredelt. Immer an Salsa FATBikes: es gibt mehr als ausreichend Befestigungsösen an Rahmen und Gabel für Taschen, Ausrüstung und Accessoires, als hätte Salsa das Bikepacking erfunden. Die Geometrie ist gefällig. Nimmt man Platz auf dem WTB Sattel, fühlt man sich wie im Bike statt nur auf dem Bike. Alles fühlt sich irgendwie handlich an.

Salsa Nabe am Heck des Mukluk NX1

Salsa Nabe am Heck des Mukluk NX1

Ein Blick an das hintere Ausfallende verrät auch warum. Dieses ist nämlich verstellbar und steht gerade auf der kürzesten Radstand-Einstellung. Bei Bedarf lässt sich durch Verlängerung der virtuellen Kettenstrebe um satte 17mm Platz schaffen für schwergewichtige Reifen. Ob der über 5″ breite SnowShoe 2XL passt, werden wir sicher noch probieren. Für cleane Optik sorgen die zahlreichen Ein- und Ausgänge für Leitungen und Bowdenzüge, denn diese sind und werden am Mukluk innenverlegt.

An alles gedacht: Innenverlegte Züge am Salsa Mukluk NX1

An alles gedacht: Innenverlegte Züge am Salsa Mukluk NX1

Der Aufbau

Einmal los gerollt lässt sich das Salsa Mukluk NX1 mit seinen mechanischen Scheibenbremsen recht gut wieder einfangen. Die günstigste Schaltgruppe von SRAM, NX1, bietet mit 1×11 gepaart mit einem kleinen 28Z Kettenblatt zwar keine Reserven für einen souveränen Ampelsprint, für ausgeglichene Touren ist die gebotene Übersetzungsbandbreite aber ausreichend. Die Raceface Affect-Kurbel ist in dieser Preiskategorie zwar sicher nichts besonderes, aber immerhin.

Race Face Aeffect Kurbel

Race Face Aeffect Kurbel

Die Laufräder sind laut Aufdruck Eigenproduktionen. Salsa Naben, die eigentlich Formulas sind, und Surly Felgen, die sozusagen aus direkter Nachbarschaft in Minnesota angeliefert wurden. Etwas schade bei den Felgen ist, das die Ausfräsungen unbehandelt sind und mit blankem Aluminium im Winter sicher nur begrenzte Zeit Spaß bringen. Auf der anderen Seite findet sich dort, wo man mit diesem Bike unterwegs sein sollte auch kein Salz auf dem Pfad. Bespannt mit 45NRTH Dillinger 5 darf man das Salsa Mukluk NX1 als Super-FAT bezeichnen, denn 4,8 Zoll gehört definitiv in diese Kategorie.

Befestigungsösen soweit das Auge reicht

Befestigungsösen soweit das Auge reicht

Am Cockpit schmiegt sich ein Salsa Lenker in den Salsa Vorbau, spielend leicht gelagert mit einem CaneCreek Steuersatz. Griffe sind ebenfalls aus eigenem Hause. Die Sattelstütze hingegen wird vom bekannten Klassiker Zoom beigesteuert.

Ahead-Kappe am Salsa Mukluk NX1

Ahead-Kappe am Salsa Mukluk NX1

Was bleibt?!

Das Salsa Mukluk NX1 verkörpert das, woher die Idee FATBike eigentlich ursprünglich kommt. Einfache Technik, dicke Reifen, that’s it! Gepaart mit unzähligen Befestigungsmöglichkeiten für Gepäckträger und Taschen steht einer Expedition in unerforschte Waldgebiete nichts mehr im Wege. Und wer etwas mehr Exklusivität sucht, der findet in der Mukluk Familie sicher auch noch eine anständige “Carbon-Feile” 😉

Einschlägiger Name: Salsa Mukluk NX1

Einschlägiger Name: Salsa Mukluk NX1

2 Responses

  1. Rainer

    Mich hätte interessiert, ob die Laufräder für tubeless geeignet sind oder vielleicht sogar als Tubelessmodell beim NX1 verbaut sind.

    Es wäre schön, wenn ihr dazu noch kurz was ergänzen könntet.

    Antworten
    • Dan

      Servus Rainer, die Felgen sind auf jedenfall Tubeless geeignet. Ob sie bereits verklebt sind, schaue ich gern noch für dich nach. Grüße, Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.