Einige wunderten sich etwas, das wir bis dato kein Cube FATBike im Test hatten, obwohl Cube der wohl größte Bike Hersteller in Deutschland ist. In unserem Umfeld haben wir mittlerweile auch das ein oder andere Cube Nutrail gesichtet, und wollen nun endlich nachholen, worauf einige von euch schon gewartet haben.

Cube Nutrail Pro in raw'n'mint

Cube Nutrail Pro in raw’n’mint

Was kann das Cube Nutrail Pro 2017

Die mittlere der insgesamt drei Ausstattungsvariante mit SRAM GX 1×11 Antrieb kommt in puristischem Design: Aluminium gebürstet, Mint akzentuiert. Raw´n´mint zieht sich Cube-typisch die farbliche Gestaltung durch, vom Lenker bis zum Sattel.

Design durchgezogen, am Cube Nutrail ist alles rau und minzig

Design durchgezogen, am Cube Nutrail ist alles rau und minzig

Die Ausstattung ist nicht nur durch die SunRingle Mulefüt Laufräder rund, am Heck mit 197mm und vorn mit 150mm Steckachse. Auch die Anbauteile wie die RaceFace Affect Kurbel oder die RockShox Bluto RL mit PopLoc und 100mm Federweg sind standesgemäß in dieser Preiskategorie bei Cube. Lenker, Vorbau, Sattelstütze und Sattel, Cube orientiert sich dabei auf hauseigene Teile. Was die verbaute Shimano Scheibenbremse bringt, werden wir noch testen, vielversprechend sind aber immerhin die 180mm Bremsscheiben vorn und hinten.

MuleFüt im Cube Nutrail Pro

MuleFüt im Cube Nutrail Pro

Löblich sind die teils innenverlegten Züge, wobei unklar ist, warum die hintere Bremse nicht auch intern verlegt wurde. Dafür ist der Rahmen bereits für eine Stealth-Stütze vorbereitet, für ebenfalls innenverlegten Zug.

Innenverlegbare Züge, Anbausockel für Umwerfer

Innenverlegbare Züge, Anbausockel für Umwerfer

Geometrien werden flacher

Auch Cube orientiert sich beim Lenkwinkel an immer flacher werdenden Werten. Mit 69 Grad geht das Nutrail 2017 ins Rennen, genau wie die Racebikes von den Vogtländern. Die gesamte Geomtrie ist aus dem Race-Segment übernommen. Unser Testbike in 19Zoll Größe wirkt bei der ersten Sitzprobe eher lang, das bestätigen auch die Fakten, denn die Oberrohrlänge ist schon Race-orientiert. Aber auch das ist Geschmackssache und Gewohnheit. Dafür sind die Kettenstreben sehr kurz und bringen dennoch gute Wendigkeit ins Spiel.

SRAM GX 1x11 Antrieb am Cube Nutrail Pro 2017

SRAM GX 1×11 Antrieb am Cube Nutrail Pro 2017

Was hat das Cube Nutrail, was andere nicht haben?

Die einzigartige Besonderheit am Cube Nutrail sind die Reifen. Bei Schwalbe hatte Cube während der Entwicklung des Nutrail neue Reifen in Auftrag gegeben, den Jumbo Jim, allerdings nicht in 4,8 oder 4,0 Zoll, sondern als Extrawurst in 4,4 Zoll. Im Austausch mit dem zuständigen Produktmanager bei Cube erfuhren wir, das dies der ideale Kompromiss aus Komfort, Traktion und Agilität sein soll. Außerdem ist dieses Maß auch offiziell für die RockShox Bluto freigegeben. Denn was viele nicht wissen, für 4,8 Zoll Reifen legte SRAM die Rockshox offiziell nicht aus.

Nur im Cube Nutrail: Schwalbe Jumbi Jim in 4,4 Zoll Breite

Nur im Cube Nutrail: Schwalbe Jumbo Jim in 4,4 Zoll Breite

Was bleibt?!

Das 2017er Cube Nutrail Pro steht als eines der drei Modelle in der Mitte der Ausstattungspakete und kostet 1.999 EUR. Die 14,6 kg Gesamtgewicht lassen sich durch den Umbau auf Tubeless schnell minimieren, das Erscheinungsbild wirkt robust und dennoch stylisch. Zum Fahreindruck und den Spezialgebieten auf dem Cube Nutrail Pro werden wir in Kürze berichten. Neben den drei Muskelkraft angetriebenen Nutrail 2017 bietet Cube auch ein Modell mit elektrischer Unterstützung an, das Cube Nutrail Hybrid 500 mit 75NM starkem Bosch CX Motor, dazu aber auch später mehr.

Das Cube Nutrail Pro von einer ganz anderen Seite

Das Cube Nutrail Pro von einer ganz anderen Seite

17 Responses

  1. Stephan

    Hallo, auch ich fahre ein Nutrail Race 2016, aber im Winter kann ich die Jumbo Jim nicht empfehlen, v.a. vorne nicht, weil er gerne wegrutscht. Das war letzten Winter, dafür hatte ich mit der Originalbereifung dann diesen Sommer viel Spass, sie hielt aber nur bis Ende August. Dann Fat Larry 4.7″, die gehen dann auch noch nächstes Jahr mit meinem ersten Tubeless-Versuch. Jetzt versuche ich mal die Vee Snowshoe 4.5″, aber hinten ginge sicher auch der XXL drauf.

    Viele Infos habe ich von hier, gerne weiter so, mit Komplimenten kann hier nicht gespart werden, vielen Dank! Vielleicht mal noch einen Sattel- und Lenker-Test, für die Reifen und den Inhalt kann ich jedem nur empfehlen: Ausprobieren.

    Antworten
    • Dan

      Hey Stephan, FATten Dank für dein Lob! Es freut uns, das wir euch mit unseren wertvolle Tipps und Erfahrungen weiterhelfen können und damit auch das FATBike voranbringen. Dicke Grüße, Dan

  2. Olli

    Da ich selber ein Nutrail fahre hat mich die Sache mit den Jumbo Jim Reifen in 4,4″ auch interessiert und ich habe mal Cube angeschrieben. Cube selber hat bei Schwalbe nachgefragt und die meinten dann das der 4,4″ Ende der Eurobike, spätestens aber Ende des Jahres im Handel sein soll. Und dann auch in beiden Versionen (Liteskin+Snakeskin). Bei Cube im Testpark kann man ein Nutrail auch mit 4,8″ Jumbo Jim`s fahren. Laut Cube nicht zugelassen, aber es paßt auf jeden Fall.

    Antworten
    • Dennis

      Den Jumbo Jim in 4,4 gibt es mittlerweile zum Beispiel bei BikeComponents.
      Aber es passen auch problemlos 4.8 Zoll rein 🙂
      Gruß Dennis

  3. Florian

    @Dan: ja wäre schön den Jumbo Jim in 4,4 auch irgendwann mal retail bekommen zu können, vielleicht auch als Snake Skin. Danke auch für Eure vielen Reifentests bisher. Gerade wegen Eurem durchwachsenen Ergebnis beim kleinen Vee Bulldozer in 4,25 auf genau den gleichen 80mm Felgen würde ich mir den auch eher nicht kaufen wollen. Den Juggernaut Pro in 4,5 zu haben wär ne Alternative aber eine heikle wenns doch mal gröber wird. Die 45Nrth in 4,6 könnten noch reinpassen… naja das „Mittelformat“ hat schon Alternativen (hab sicher welche vergessen) aber so richtig üppig isses noch nicht sortiert.

    Antworten
    • Matt

      Hi Florian,

      ein ganz interessanter Tipp wäre noch Specialized. Wir haben über die ganze Saison den Fast Trak und Ground Control in 4.0″ getestet, sind aber noch nicht dazu gekommen, den Testbericht zu schreiben.
      Der Fast Trak ist eher ein Racer, braucht viel Druck und rollt leicht. Außerdem ist er gut im Handling und hat wesentlich mehr Grip, als sein Profil vermuten lässt. Der GC ist noch ein ganzes Stück bissiger, rollt ähnlich leicht und hat ein top Handling. Allerdings ist er mit gut 1.400gr nicht wirklich ein Leichtgewicht.
      Kannst ja mal ein Auge drauf werfen!

      FATte Grüße

      Matt

  4. Christoph

    Nur um die Verwirrung komplett zu machen, das Fichtelgebirge liegt im Norden Bayerns, Oberfranken, Grenze zur Oberpfalz!

    Antworten
  5. Michael

    Man möge mich gerne verbessern, aber Cube ist in Bayern ansässig und das Vogtland ist in Sachsen.
    Handelsregister Weiden, Gerichtsstand Tirschenreuth.

    Antworten
    • Dan

      Hi Michael, das mag sein. Die Entwicklung, Marketing, Montage, Service, Geschäftsleitung und Lager sind allerdings in Waldershof ansässig. Aber sei es drum, es geht ja letztlich um das Bike. Und ob Bayern, Sachsen, Berlin oder Saarland, spielt im Grund dafür eigentlich auch keine große Rolle, Vogtland und Oberpfalz sind auch nicht weit weg voneinander. Und nun, back to topic 😉 FATte Grüße, Dan

  6. peter

    servus , nur für das Protokoll …
    Vogtland ist ein anderes Land da kommen auch irgendwelche Dinge her 😉
    Cube kommt aus der Oberpfalz und das liegt bekanntlich in Bayern !
    da hat einer seine Hausaufgaben net gemacht …

    Antworten
    • Dan

      Hey Peter, Danke für deinen Kommentar. Waldershof ist aber tatsächlich im Vogtland, bzw. im Fichtelgebirge. Ich war selbst dort und habe mir den Firmensitz angeschaut, beeindruckend, aber nicht in der Pfalz. FATte Grüße, Dan

    • peter

      achso… gut das ich etz weiß das ich im Vogtland wohne und in den Vogtländischen Fichtlmountains bike 🙂
      das Navi von heute verrät halt nicht in welchen Ländern man unterwegs ist 😉

  7. Florian

    Danke das Ihr auch mal wieder über „Massenware“ (Produkte eines großen Herstellers) berichtet. Der Test eines Nutrail hätte mich auch schon lange interessiert, ist es doch gerade ein 2016 er Nutrail Race welches mich dem Fatbiken näher gebracht hatte. Eine Frage wäre auch ob es die 4,4″ Jumbo Jims auch irgendwo schon „Retail“ nachzukaufen gäbe (hab nur 4″ & 4,8″) in den Shops gesehen, ob es von dem 4,4er auch einen Snakeskin geben wird (OEM verbaut Cube Liteskin) oder ob es andere 4,4″ oder 4,5″ Alternativen zum Jumbo Jim gibt, runter auf 4″ finde ich nicht so spannend.

    Antworten
    • Dan

      Soviel schonman vorweg, Florian, den 4.4 JumboJim wird es auch im Handel geben, ab wann genau können wir noch herausfinden für euch. Es gibt aber auch andere „mittelformatige“ FATBike Reifen. Schau mal, wir hatten schon einige im Test… FATte Grüße, Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.