FATtes Doppel! Mit dem Nicolai FATBike Tandem voraus.

Immer wieder sind wir überrascht, wie kreativ und ideenreich die FATBike Szene unterwegs ist. Klar, wir sind mit unseren FATBikes eine Nische, wenn auch eine ziemlich Dicke 😉

FATBike Tandem von Nicolai

FATBike Tandem von Nicolai (Quelle: Detlef Eschert)

Geballte Tandem Erfahrung war der erste Schritt.

Vor einigen Wochen hatte uns Detlef angesprochen, mit einer unglaublichen Geschichte. Detlef betreibt einen auf Tandems spezialisierten Laden in Tambach-Dietharz mitten im Thüringer Wald und verkauft individuelle Aufbauten auch ins Ausland. Dazu gehören neben normalen Tandems auch faltbare Tandems, 1-fach oder sogar 2-fach gefaltet, auf Wunsch auch mit passendem Transportkoffer. Auch Triplets, also Bikes für gleich drei Fahrer, gehören zum Produktsortiment, welche meist zusammen mit der Kultschmiede Juchem entwickelt werden.

Die Geburt des FATBike Tandem

Das bei einem Tandem mit zwei Fahrern besetzt höhere Kräfte wirken als bei einem „Halfbike“, wie Detlef „normale“ Mountainbikes nennt, steht außer Frage. Da liegt natürlich nichts näher als die Dimensionen speziell beim Reifen zu erhöhen. Schon war die Idee eines FATBike Tandems geboren.

Nicolai FATBike Tandem von Detlef macht auch auf Trails eine gute Figur

Nicolai FATBike Tandem von Detlef macht auch auf Trails eine gute Figur (Quelle: Detlef Eschert)

FATBike Tandem Rahmen made in Germany

Mit zwei Rahmenbauern an der Hand, Juchem und Nicolai, waren die Möglichkeiten ja offen. Letztlich ging Detlef den FATten Weg mit Nicolai, die ja schon Erfahrungen im FATBike Segment haben. Im Frühjahr diesen Jahres wurde konstruiert, geschweißt, aufgebaut und viel getestet. Seit über 30 Jahren ist Detlef mit seiner Frau oder seinem Bruder bereits leidenschaftlich auf Tandems unterwegs, insofern flossen im Wesentlichen auch seine eigenen Erfahrungen ins Projekt ein. Die größte Schwierigkeit war am Ende die Abstimmung von Reifen und Felgen, aber dazu später mehr.

FATBike Tandem beim FATBike Jam in Kühlungsborn

FATBike Tandem beim FATBike Jam in Kühlungsborn (Quelle: Detlef Eschert)

Doppelt hält besser!

Das Ergebnis ist ein gerade mal 23 kg leichtes FATBike Tandem, wahrscheinlich das erste FATBike Tandem noch dazu. Als langjähriger Hope Fan waren die Anbauteile schon vordefiniert, Naben, Vorbau, Bremsen, alles englischer Herkunft. Achso, die Hinterradnabe kommt aus Deutschland, wie auch der Nicolai Rahmen. Wenn auch nicht offiziell von Rohloff für Tandems freigegeben, so hat Detlef auf eigenes Risiko eine SPEEDHUB XL verbaut, bisher ohne Probleme. Die Nabe macht so ein FATBike Tandem eben einfach noch unkomplizierter! Die verbaute Doppelbrückengabel MC AIR 100mm Fat-Fork von Steiner ist auch ein edles Stück deutsche Ingenieurs-Kunst, und die funktioniert noch dazu perfekt im FATBike Tandem Setup. Gesessen wird auf dem FATBike Tandem gediegen auf Leder, wie die Bremsen auch von englischer Herkunft. Brooks ist mehr als Kult, die edlen Ledersättel sind auch noch unverschämt bequem.

Dick bepackt, das Nicolai FATBike Tandem

Dick bepackt, das Nicolai FATBike Tandem (Quelle: Detlef Eschert)

Während normale Tandems im Laden von Detlef bei ca. 3.500 EUR Einstiegspreis starten, so liegt das Nicolai FATBike Tandem mit seiner doch eher exklusiven Ausstattung bei einem Kaufpreis um die 10.000 EUR, keine Kompromisse eben. Das geht beim Rahmen und der Schaltung los, und hört bei den traumhaften Hope-Teilen auf.

Nie wieder Schmalspur Tandem

Vor dem Nicolai FATBike Tandem war Detlef mit seiner Frau mit einem Ventana Tandem Fully unterwegs, doch mit den 4,0 Zoll Surly Nate FATBike Reifen auf 100mm breiten Felgen hat das Nicolai dem Ventana schnell den Rang abgelaufen. Wichtig übrigens genau diese Kombination, denn mit den breiten Felgen sind die Reifen schön rund, weniger Birnenförmig, sodass die Reifen auch in schnellen Kurven satt auf der Felge bleiben und durch die enorme Belastung nicht weg knicken. 0,8-1,0 Bar füllen die Reifen je nach Gelände. In diesem Setup sind höhere Geschwindigkeiten mit mehr Sicherheitsgefühl auf dem FATBike Tandem zu erreichen, da staunt auch Detlefs Frau. Schon auf der erste Ausfahrt im Schwarzwald ging es mit 75 km/h die 1.386mNN hohe Stübenwasen auf einer Schotterpiste bergab, mit schmalbereiftem Standard-Tandem unvorstellbar! Egal ob steiler Uphill, technischer Trail oder lange Tour, Detlef geht mit seinem FATBike Tandem bis an die physikalischen Grenzen des machbaren.

Detlef mit seiner Frau auf Strand-Tour

Detlef mit seiner Frau auf FATter Strand-Tour (Quelle: Detlef Eschert)

Was bleibt?!

Fast 2.000km hat das FATBike in Überlänge schon absolviert. Die Rohloff SPEEDHUB XL funktioniert top im FATBike Tandem, wenn auch nicht offiziell von Rohloff freigegeben. Außerdem steht ein faltbares FATBike Tandem in der Planung, dieses Projekt nimmt sich Detlef aber erst für den Winter vor. Für nächstes Jahr ist bereits eine Durchquerung von Ligurien in Italien geplant, mit Zelt und selbstverständlich auf dem Nicolai FATBike Tandem, auch der Gardasee ist schon fest im Visier, das wird FAT.

Aber jetzt kommt erstmal der Winter, ideales FATBike Wetter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.