FATBike Trial. Es gibt nichts, was es nicht gibt…

Trial mit einem 20" Trialbike (Quelle: Rick Koekoek)

Trial mit einem 20″ Trialbike (Quelle: Rick Koekoek)

…sagt man. Stimmt! Und manches von dem, was es eigentlich garnicht gibt, ist rrriiichtig FAT! In diese Kategorie gehört definitv FATBike Trial!

Szenenwechsel. Rick Koekoek kommt aus dem schönen Holland und ist einer der besten Trialer der Welt. Mit seinem unglaublich fließenden Style und ausgefuchster Technik begeistert er Zuschauer weltweit und gewinnt eine Meisterschaft nach der anderen.
Aber Rick ist auch FATBiker! Das Rezept: man werfe einen FatBoy und eine kräftige Brise Trial in einen Topf und koche alles unter ständigem Rühren zu einem perfekten Gericht! Dazu etwas stylische Musik als Garnitur und fertig ist das FATBike Trial Gourmet Menü! Wie das schmeckt? So:

Wir waren von dem Video komplett geflasht und haben Rick sofort zum Interview gebeten. Und das Ding ist lesenswert!

Rick, wo liegen Deine Bike-Wurzeln und wann hast Du angefangen zu trialen?

Ich habe angefangen als ich jung war, mit 3 Jahren konnte ich besser Fahrrad fahren als laufen. Mein Vater fuhr (Motor)Biketrial und es ist so eine Geschichte wie wenn Vater und Sohn zusammen zum Fussball gehen. Wir haben das gleiche gemacht. Nur sind wir eben zusammen Trial gefahren. Ich habe mit 6 Jahren auf einen Trial Push Bike angefangen und bin von da aus in den Sport hinein gewachsen.
Jetzt spule ein paar Jahre nach vorn – heute bin ich die Nummer 2 in der Weltrangliste und habe ein paar Guinness Rekorde!

Rick genießt die Aussicht. (Quelle: Rick Koekoek)

Rick genießt die Aussicht. (Quelle: Rick Koekoek)

Warum Trial? Es ist ein kaum verbreitetes Bikesegment und irgendwie veraltet…

Naja, wie gesagt, ich bin damit aufgewachsen und kannte nichts anderes. Die Sache ist, dass Trial so technisch und so schwer ist, dass du eine Menge Zeit brauchst um einen kleinen Schritt nach vorn zu machen. Viele Leute, die mit einem Sport beginnen, wollen schnell Fortschritte sehen und in weniger als einem Jahr Weltmeister sein. Trial funktioniert so nicht. Es ist ein Sport, bei dem du dich wirklich bis an deine Grenzen bringst und wenn du mental und physisch besser werden willst, musst du hart dafür arbeiten.
Eine Menge Menschen fangen zwar mit Trial an aber wechseln, sobald sie die Basics drauf haben, zu einer anderen Sportart. Der Grund dafür ist, dass du, um über die Basics hinaus besser zu werden, mindestens genauso viel oder sogar noch mehr Energie aufbringen musst. Ich persönlich mag das … sehr sogar!

Was ist Dein Lieblings-Trialbike und welche Art von Strecken magst Du am liebsten?

Mein Lieblingsbike für Wettkämpfe ist ein 20 Zoll Trialbike. Grund: Du brauchst einen technischen, explosiven Style und es ist schwierig, so ein kleines Bike zu handeln.
Die Strecken die ich am liebsten mag sind natürliche, technische Trials hoch oben in den Bergen, auf großen oder kleinen verstreuten Felsen.
Am Ende ist es aber egal, wenn du weißt wie man trialt kannst du jedes Bike fahren und ich habe auf allem Spaß – selbst wenn es einen Motor hat. Enduro, Moto Trial, ganz egal!

Rick beim Wallride (Quelle: Rick Koekoek)

Rick beim Wallride (Quelle: Rick Koekoek)

Wir haben dieses großartige Video von Dir gesehen. Warum ein FATBike?

Tja, es hat Räder. Massive Räder! Sieht schwer und FAT aus. Und sie haben mir gesagt, ich könne damit über alles drüber fahren. Also wollte ich es ausprobieren! Ich bin dann an 2 Nachmittagen je 2 Stunden damit rumgefahren und das kam dabei raus.

Was war Dein erster Kontakt mit FATBikes und wie hast Du mit FATBike Trial angefangen?

Ich glaube ich habe eines in einer Zeitschrift gesehen. Also bin ich zu meinem Bikeshop Bikes4You in Emmen gegangen und haben ihnen gesagt, was ich vorhabe. Wir haben uns verabredet und losgelegt.

Was waren die großen Herausforderungen? War es „Just do it“ oder musstest Du Deine Technik anpassen?

Ehrlich gesagt gab es keine großen Herausforderungen. Ich würde jetzt gern sagen, dass es total schwierig war und so … aber das war es nicht. Mit richtigem Timing und passendem Krafteinsatz kannst du einfach loslegen!

Cooler Brückenstunt! (Quelle: Rick Koekoek)

Cooler Brückenstunt! (Quelle: Rick Koekoek)

Was sind für Dich Vor- und Nachteile von FATBiking und FATBike Trial?

Nachdem ich das Bike gefahren bin, bin ich komplett PRO FATBike. Am Anfang dachte ich, es wäre zu groß und zu schwer. Und würden die Reifen in Kurven wegrutschen? Aber wenn du es erstmal raus hast und der Reifendruck stimmt, macht es einfach nur Spaß rumzurollen und Linien zu finden, die du ausprobieren willst – ganz egal ob über kleine technische oder einfach nur große Hindernisse!

Irgendein Rat für alle anderen, die FATBike Trial ausprobieren wollen?

Mein Rat ist: mach worauf Du Lust hast, gehe Schritt für Schritt und hab Spaß!

Und Deine nächsten Pläne?

Es gibt immer neue Ideen und etliches, was ich tun muss. Mein nächster Schritt ist, für die nächste Saison UCI World Champs fit zu werden. Und zu machen, was ich mag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.