Das ursprünglich in Südafrika gegründete, heute aber in Deutschland ansässige Unternehmen Silverback bekennt sich wie kaum ein zweites zum FATBike. Mit breitem Sortiment ist für jeden FATBiker etwas dabei. Das 2020er Scoop Delight ist mit seiner robusten Ausstattung für unter 1.000 EUR ein echter Schnapper. Ob das Silverback Scoop Delight* in aufbrausendem „monarch orange“ nicht nur im Showroom sondern auch im Gelände eine gute Figur macht, haben wir getestet.

Unser Testride-Video ist aufgenommen mit der GoPro Hero 8 Black* Actionkamera.

Alles dran

Schauen wir uns als aller erstes einmal den Rahmen an, den Silverback für alle FATBike Modelle von unter 1.000 EUR bis hin zu den Top-Modellen verbaut. Nur so lassen sich die von Haus aus guten Preise realisieren.

Silverback Aluminium Rahmen mit smarten Verbesserung
Silverback Aluminium Rahmen mit smarten Verbesserung

Einiges ist neu am 2020iger Rahmen. Die Zugverlegung ist nochmals optimiert und hat nun neben den geschmeidigen Einlässen am vorderen Unterrohr nun auch am Unterrohr und kurz vor dem Innenlagergehäuse einen wirklich gut platzierten Auslass für Bremse und Schaltung.

Für die Züge ergonomischer Einlass
Für die Züge ergonomischer Einlass
Zugverlegung, innen versteht sich
Zugverlegung, innen versteht sich

Außerdem ist die hintere Bremsaufnahme in das kleine Rahmendreieck gewandert, für mehr Steifigkeit beim Bremsen, feinere Optik und einen besser geschützten Bremssattel. Leider sind die Radaufnahmen ohne Führung für die Achsen, das macht das Einsetzen des Hinterrades, etwa nach einem Transport, zu einer fummeligen Angelegenheit, die sich mit nur zwei Händen schwer lösen lässt. Gleiches Gilt für die Aluminium Starrgabel aus dem Hause Silverback.

Der optimierte Hinterbau mit innenliegender Bremsaufnahme am Scoop Delight von Silverback
Der optimierte Hinterbau mit innenliegender Bremsaufnahme am Scoop Delight von Silverback

Wenn wir über die teils recht schief eingesetzten Befestigungsösen für Gepäckträger und Flaschenhalter hinwegsehen, ist der neue Rahmen des Scoop Delight 2020 mit tollen Updates gut gelungen. Die knallige Farbe spricht für sich. Ähnlich wie mit dem Rahmen handhabt es Silverback bei allen FATBike Modellen auch mit den Laufrädern. Alle warten mit SunRingle MuleFut Laufrädern auf, jetzt sogar die neue Version, die bei FATBikes unter 1.000 EUR wie am Scoop Delight am Markt sonst nicht zu finden sind.

SunRingle MuleFut Laufradsatz am FATBIke unter 1.000 EUR? Silverback macht's vor!
SunRingle MuleFut Laufradsatz am FATBIke unter 1.000 EUR? Silverback macht’s vor!

Anbauteile, sprich Vorbau und Lenker, Sattel und Sattelstütze, sogar die Kurbeln, sind alle samt Surface Komponenten, die Eigenmarke von Silverback.

Sauberes Cockpit mit Ambitionen
Sauberes Cockpit mit Ambitionen

Der Shimano Alivio / Acera Antrieb mit 2×9 Gang-Schaltung hilft sicher, den niedrigen Kaufpreis des Scoop Delight zu realisieren, ebenso die recht einfachen Shimano M315 Scheibenbremsen, die aber immerhin hydraulisch und für normalen Toureneinsatz völlig ausreichend sind.

Tut, aber geht besser. Alivio ist sicher nicht "top notch"
Tut, aber geht besser. Alivio ist sicher nicht „top notch“

Auf die Trails, fertig, los!

Nun aber genug der Theorie, und rinn ins frische grün der hiesigen Wälder! Etwas behäbig setzt sich das Silverback FATBike* unter 1.000 EUR in Bewegung. VeeTire Bulldozer 4,7″ sowie SunRingle MuleFut Laufradsatz sind zwar jeweils Tubeless ready, ausgeliefert wird allerdings mit herkömmlichem Schlauch, was etwas Agilität kostet und sich in den 16kg Gesamtgewicht niederschlägt.

Kurze Pause, dann geht's gleich weiter.
Kurze Pause, dann geht’s gleich weiter.

Für gute Kraftübertragung sorgt aber der 73° steile Sitzwinkel. Am Steuerrohr liegen 69,5° an, was ein guter Kompromiss aus Wendigkeit und Spurtreue ist. So rollen wir also dahin und schalten einen Gang nach dem anderen durch. Die scharfe Präzision einer SRAM Eagle XX1 fehlt der Shimano Alivio natürlich, mit etwas mehr Gefühl am Schalthebel flutschen die Gänge aber rein. Bei der Übersetzung fragen wir uns jedoch, was die für einen Sinn macht. Das vordere kleine Kettenblatt muss wirklich nur bei extrem steilen Passagen herhalten, und dabei auch nur auf den oberen beiden Ritzeln. Alles andere lässt sich entspannt auf dem großen Kettenblatt bewältigen.

Entwickelt und montiert in Deutschland, unverkennbar.
Entwickelt und montiert in Deutschland, unverkennbar.

An das Gewicht gewöhnt biegen wir nach einigen hundert Höhenmetern auch in die ersten Trails ein und sind überrascht, wie gut die Geometrie trotz Starrgabel auch bergab klar kommt. Auch der kurze Vorbau passt hier gut. Die Bremse müssen wir etwas quälen, kommen aber heil und ausreichend verzögert unten an. Die Bulldozer Reifen von VeeTire kleben mit ihrer weichen Gummimischung auf 4,7″ auch in scharfen Kurven satt am Untergrund. Beim Gedanken an den niedrigen Preis unter 1.000 EUR macht das gleich noch etwas mehr Spaß. Kleine Gegenanstiege im Trail erinnern am Ende aber doch immer mal wieder an das Gesamtgewicht und die Rotationsmasse der verbauten Reifen und Schläuche. Tubeless wirkt hier sicher kleine Wunder.

Silverback Scoop Delight: FATBike unter 1.000 EUR
Silverback Scoop Delight: FATBike unter 1.000 EUR

Was bleibt?!

Wer einen Spitzensportler sucht, ist hier falsch! Als günstiger Allrounder zum Einstieg in die FATBike Kategorie unter 1.000 EUR bringt das Silverback Scoop Delight* 2020 aber alles mit, was zum Touren benötigt wird, sogar mit langfristigem Potential. Bremen und Schaltung können bei Verschleiß und Bedarf ja auch easy upgraded werden. Auf Wunsch realisiert das Silverback für Kunden aber auch direkt beim Kauf und ganz individuell bei der Montage hier in Deutschland.

Das Scoop Delight schaut schonmal nach einem neuen Besitzer
Das Scoop Delight schaut schonmal nach einem neuen Besitzer

*Partnerlinks sind, wie immer, mit „*“ gekennzeichnet. Mit der Nutzung dieser Links unterstützt Du unsere Arbeit. Vielen Dank dafür!

5 Responses

  1. Vincent

    Also bei Silverback kann man schon nicht meckern. Ich habe das Scoop Fatty mit einer WREN Federgabel und bin absolut zufrieden. Kann ich nur weiterempfehlen.

    Antworten
  2. Alexander

    Hi,

    ich hätte auch gerne ein E-FatBike, finde aber nur die extremen Sportgeräte.
    Ich hätte lieber ein cooles Bike mit entsprechendem Komfort, für den dicken Hintern. Vor allem will ich nicht diese anstrengende vorgebeugte Haltung.
    Gibt es sowas eigentlich auch?

    Antworten
    • Klaus

      Hallo Alexander,

      ja, das gibt es! Wir sind reine Genuss-Fahrer und haben jetzt auf E umgestellt, weil der Arbeitsweg zu weit für Bio geworden ist. Wir haben uns zwei E-Lom 4point8 gekauft. Super Sitzposition, sehr stabil, gleichzeitig leicht (für ein E-Bike). Wir sind sehr, sehr zufrieden!

      Vergleiche einfach mal die Geometrie-Werte. Bei uns ist der Lenker etwas höher als der Sattel, und der Abstand vom Sattel zum Lenker passt auch. Damit sitzen wir gut und nicht wie „Racer“. Die Werte heißen Stack und Reach, so wie sie in den Datenblättern angegeben sind.

      Dann noch Sattel und Griffe nach persönlichem Geschmack (das macht Welten im Komfort aus!) und schon fährt man lieber Fatbike als Auto…

      Beste Grüße, Klaus

  3. Karsten

    Ein tolles Rad für diesen Preis!
    Kann man beim Kauf wirklich sagen „ich hätte gerne stattdessen diese Komponenten“ und die werden dann verbaut?
    Das würde Silverback ja noch mal deutlich aufwerten, finde ich.

    Antworten
    • Dan

      Hey Karsten, Danke für deinen Kommentar! Genau das ist es, was Silverback anbietet. Du kannst dieses Rad bestellen, aber einzelne Komponenten ändern. FATte Grüße, Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.