FATBiken im Allgäu

2

Spannend, immer die neuesten FATBikes und FATBike Teile zu testen, das FATBiken selbst kam dabei in den letzten Monaten manchmal etwas zu kurz. Deshalb haben wir uns mal ausgeklingt, nach Schottland und ins Allgäu. Ich für meinen Teil konnte geil FATBiken im Allgäu, während dessen Matt mit seinem Expert in den Highlands unterwegs ist und sicher das ein oder andere Glas guten Single Malt schlürft.

Panorama über das Allgäu mit Grünten

Panorama über das Allgäu mit Grünten

FATBiken im Allgäu

Warum das so cool für uns ist im Allgäu zu fahren ist leicht erklärt. Hier hatten wir die ersten ernstzunehmenden FATBike Kilometer unterm Hintern mit der ersten Etappe unserer FATBike Transalp im letzten Jahr. Leider war es mir die letzten Tage verwehrt, Andi und Michel Heckmair zu treffen, obwohl wir nur einen Steinwurf voneinander entfernt wohnten. Egal, dafür war die Trailspürnase mehrfach erfolgreich. Einige Bilder gab’s ja schon auf unserer FATBike.de Facebook Page.

Wunderbar, der Gunzesrieder Ach

Wunderbar, der Gunzesrieder Ach

Singletrails im Visier

Als ob der FatBoy Expert die Trails anzieht wie ein Stück Elchfleich ’nen hungrigen Wolf, so zwingt einen die unbändige Traktion jeden noch so steilen Trail durchzuziehen, bergauf versteht sich. Es hat mich mal wieder selbst geflasht, was möglich ist. Auf insgesamt drei Touren war alles dabei, mit wie immer spartanischer Ausrüstung, ohne Rucksack und Trinkflasche 😉

Facettenreich: sieht aus wie in Schweden

Facettenreich: sieht aus wie in Schweden

Das Highlight über Pfingsten im Allgäu war der Singletrail vom Mittagberg hinunter zum Gunzesrieder Ach – Stausee und dann weiter um selbigen drumherum. Hammer der Trail, quasi in Falllinie auf einem Kamm im Wald entlang, auf dem sich zahllose Wurzeln, Kehren und Abhänge in den Weg stellen.

Trail vom Mittagberg

Trail vom Mittagberg

Kaum erkennbar, der Weg.

Kaum erkennbar, der Weg.

Die mentale Tiefpunkt lag auf dem Rückweg vom Siplingerkopf, als der nach Garmin-Angabe vermeintliche Trail sich als Sackgasse mitten auf der Wiese herausstellte, 2 mal! Fast 200HM von Kühen total zertrampelte und durchnässte, steile Almwiese wollte schiebenderweise wieder erklommen werden, und nicht mal die vorherige Fahrt hinunter hatte das entschädigen können. Aber selbst Schuld, wenn man dem Anspruch nicht den selben Weg zurück zu fahren den man gekommen vehement verfolgt und dabei vorallem Asphalt unter den Reifen zu vermeiden versucht!

Schnee Ende Mai kurz vor dem Siplingerkopf

Schnee Ende Mai kurz vor dem Siplingerkopf

Was bleibt?!

Traumplätzchen am kleinen Stausee

Traumplätzchen am kleinen Stausee

Es war einfach herrlich. Das darf an dieser Stelle mal gesagt werden! Das Allgäu kann was, fast soviel wie ein ausgewachsenes FATBike 😉 Nein, aber im Ernst, die Mischung aus sattgrünen Almwiesen und alpiner Hänge bringt auch enorme Abwechslung beim FATBiken. Wer noch nicht dort war, für den wird’s Zeit. Mal sehen, was Matt noch zu den schottischen Highlands berichten wird.

2 Responses

  1. Jürgen

    Das nächste mal meldest Du Dich vorher bei mir , damit ich Dir noch ein paar schöne Allgäuer Trails zeigen kann 😉

    Gruß aus dem Allgäu ,

    Jürgen

    Antworten
    • Dan

      Hey Jürgen, das mach ich gern! War nicht das letzte Mal Allgäu 😉 Bis demnächst mal, Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.