Moment mal… ist Germina traditionell nicht ein Skihersteller? Auch! Seit einigen Jahren tummelt sich Germina allerdings auch im Bikebereich und erweiterte 2016 auch mit einem FATBike das Portfolio. Da unsere ersten gemeinsamen Anläufe für einen Test im Sande verliefen, nahmen wir den Ball erneut auf und konnten das FAT 26 CF gemeinsam mit Germina in einem Test an den Start bekommen.

Fühlt sich wohl im Schnee, das GERMINA FATBike. Dan auch!
Fühlt sich wohl im Schnee, das Germina FATBike. Dan auch!

Wie passend, ein paar Schneeflocken kamen dann ja doch noch im längst vergangen Winter. Der Unternehmenssitz in Steinbach-Hallenberg bietet für einen Testride zwar optimale Voraussetzungen, aus logistischen Gründen traten wir die Ausfahrt allerdings in der Wintersport-Hochburg Oberhof an, das auch mitten im Thüringer Wald liegt.

Mit dem Germina FAT 26 CF auf dem nicht mehr ganz so winterlichen Winterradweg vorbei an der Schanzenanlage "Wadeberg"
Mit dem Germina FAT 26 CF auf dem nicht mehr ganz so winterlichen Winterradweg vorbei an der Schanzenanlage „Wadeberg“

Obwohl das Germina FAT 26 CF mit relativ schmalen Panaracer Fat B Nimble auf 4 Zoll daher kommt, wirkt es durch den massiven aber wohlgeformten Carbonrahmen ziemlich dick! Das knallige Orange unseres Testbikes verstärkt die Wirkung. Der Rahmen nimmt problemlos bis zu vier/achter Reifen zwischen die Kettenstreben. Im 1×11-fach Aufbau mit XT-Schaltwerk stellt Germina die Ausrichtung klar: hohe Qualität, Top-Funktion und Haltbarkeit zu etwas höheren aber fairen Preis.

1x11 mit Shimano XT-Schaltwerk, schaltet präzise und zuverlässig
1×11 mit Shimano XT-Schaltwerk, schaltet präzise und zuverlässig

Aber der Aufbau unseres heutigen Protagonisten stellt keine Blaupause da. Jedes Bike ist auf Wunsch so individuell wie sein Fahrer, Germina berät seine Kunden und erfüllt nahezu jeden Wunsch, sogar die Farbe kann individuell gewählt werden. Zum Standard-Frameset, wenn man das überhaupt so nennen kann, gehören bereits Carbon-Felgen und Carbon-Starrgabel.

Nicht nur Carbon-Rahmen, auch Carbon-Felgen serienmäßig.
Nicht nur Carbon-Rahmen, auch Carbon-Felgen serienmäßig.

Gute Basis für den Aufbau eines schuborientierten FATBikes. Nur zur Orientierung: das FATBike in unserem Test würde in der Ausstattung um die 3.500 EUR kosten und bringt gut 12 kg auf die Waage.

Maße der Anbauteile haben Optimierungspotential, z.B. Vorbaulänge und Lenkererhöhung
Maße der Anbauteile haben Optimierungspotential, z.B. Vorbaulänge und Lenkererhöhung

Da wir Eckdaten zur Geometrie weder auf der Website von Germina finden, noch auf Anfrage eine Antwort erhielten, müssen wir diese Daten nachliefern sobald uns diese vorliegen. Gefühlt aber ist der Lenkwinkel recht steil. Vor allem in Kombination mit dem hohen Lenker und recht langen Vorbau ist das Einlenkverhalten recht störrisch. Auf geraden, ansteigenden und sonst auch abfallenden Wegen rollt das Germina unaufgeregt dahin. Nur im Schnee hatten wir leichte Probleme die Spur zu halten, was aber viel mehr an den schon recht abgefahrenen Panaracer FAT B Nimble Reifen unseres Testers lag.

Panaracer FAT B Nimble sind kein Hinderniss für einen kontrollierter Drift im Schnee
Panaracer FAT B Nimble sind kein Hinderniss für einen kontrollierter Drift im Schnee

Wer sich von den Qualitäten des Germina FAT 26 CF einmal selbst überzeugen möchte, der kann sich in der Sportwelt in Oberhof einige dieser FATBike Modelle kostenpflichtig ausleihen und sogar an geführte Touren teilnehmen, und das sowohl im Sommer als auch im Winter. Der 1. Thüringer Winterradweg ist dafür prädestiniert und von der Oberhofer Sportwelt nur einen Steinwurf entfernt.

Was bleibt?!

Das Germina bietet mit dem FAT 26 CF ein individualisierbares FATBike mit Grundlage aus reichlich Carbon. Rahmen und Gabel wirken gut verarbeitet, ebenso wie die „serienmäßigen“ Carbonfelgen. Das bringt Potential für einen echten Sprinter mit. Am wohlsten fühlt sich das Germina FATBike auf Touren, dafür etwas weniger auf eckigen, kantigen Trails. Da sowohl Montage als auch Lackierung in Thüringen passieren, könnte man das FAT 26 CF sogar made in Germany nennen.

Viel Schnee gab es diesen Winter nicht, aber wir haben welchen gefunden.
Viel Schnee gab es diesen Winter nicht, wir hatten auf dem Germina FATBike zum Glück welchen gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.