So. 2016 ist endlich rum. Neues Jahr, neues Glück und für uns eine Gelegenheit, mal kurz anzuhalten und die Aussicht zu genießen. Heute gibt’s mal keinen Test oder News, heute blicken wir einfach mal kurz zurück. Und es war ein spannendes Jahr!

Das FATBike ist tot. Es lebe das FATBike!

Die Sonne geht auf!

Als 2016 so langsam am Horizont aufgetaucht ist hatte es eine schlechte Nachricht im Gepäck: „FATBikes sind tot!“ prasselte aus allen Richtung auf uns herein. Irgendwie waren plötzlich alle der Meinung, der neue Heilsbringer am Bikemarkt „27.5 Plus“ würde FATBikes binnen kürzester Zeit komplett verdrängen. Aha. Na dann. Die meisten von Euch hat das jedoch nicht sonderlich interessiert, von Panik keine Spur.
Dan und ich haben uns mal ein paar „Plusser“ unter die Füße gesteckt und hatten eine Menge Spaß damit. Aber FATBikes verdrängen? Ach bitte – da muss schon der Kuchen kommen und nicht der Krümel!

Eiskalt gestartet…

Skipiste mit dem FATBike, beim Snow Bike Festival wurde dieser Traum war

Hat 100 Startern das Fürchten gelehrt: Dan bei Snow Bike Festival

Anstatt also mit angstverzerrten Gesichtern zu starten, haben wir uns im Januar erstmal bei Snow Bike Festival in Gstaad vergnügt. Gemeinsam mit der Christoph „Susi“ Sauser haben wir das getan, was wir am besten können: Dan hat das Starterfeld mit einem grandiosen 14. Platz aufgerollt. Und ich habe mich spektakulär auf die Fresse gehauen. Man tut, was man kann.
Das Snow Bike Festival ist aber mehr als ein schnödes Fahrradrennen im Schnee – es ist DAS FATBike Event in Europa. Das hochkarätige internationale Starterfeld und das große Medienecho waren da deutliche Zeichen. Und: auch in 2017 wird es wieder ein Event geben, diesmal leider ohne uns.

…und eiskalt gewonnen!

Hat ALLEN Startern das Fürchten gelehrt: Flori (Copyright: derekcrowe.photo/MYAU)

Während wir es uns in der schöne Schweiz bei Rösti und Appenzeller Bier haben gutgehen lassen, hat Flori Reiterberger im fernen Yukon auf seinem Maxx Jagamoasta FATBike Geschichte geschrieben. Als erster Radfahrer überhaupt hat er das legendäre Yukon Arctic Ultra auf der langen Distanz gewonnen. Wir hatten die Ehre, von Anfang an dabei sein zu dürfen um Euch diese spannende Story hautnah präsentieren zu können. Beim lesen gab’s Gänsehaut – und das nicht nur wegen der Kälte!
Am anderen Ende des Jahres- und auch der Temperaturskala – befand sich übrigens die Story von Damien Artero, einem französischen Filmemacher, der mit seinem Fatty über die Vulkane Nicaraguas gebrettert ist.

April, April!

Erstausgabe: FAT-Bike.de im neuen Design

Während wir im Frühjahr fleißig vor uns hin geschrieben haben, haben wir einen unserer FATtesten Coups in 2016 vorbereitet. Unser alter Webauftritt war zwar bei Euch sehr beliebt, hat uns aber nicht die nötige Flexibiliät gegeben um die inzwischen riesige Anzahl von Artikeln vernünftig darzustellen. Am 1. April haben wir FAT-Bike.de im neuen Design, wie man neudeutsch sagt, „gerelaunched„. Dafür gab es zwar Lob, aber auch viel Kritik. Dank Eurer offenen Worte haben wir uns in unsere Online-Werkstatt zurückgezogen und nächtelang aufgeräumt. So haben wir FAT-Bike.de gemeinsam mit Euch von einem chronologischen Blog zu einem FATten Magazin gemacht.

Dein FATBike

Hat eingeschlagen wie eine Bombe: Marcel’s Foes Mutz

Und wo wir gerade bei dabei sind: auch inhaltlich haben uns viele Leser sehr tatkräftig unterstützt! Neben unzähligen Kommentaren und eMails durften wir in 2016 auch wieder etliche Leserbikes vorstellen. Kritiker behaupten ja wir würden die Rubrik „MeinFATBike“ nur betreiben, weil uns die Ideen ausgehen… Tja… Und das stimmt auch noch! Wenn man sich die vorgestellten Bikes und Geschichten so durchliest – sowas cooles könnten wir uns nie einfallen lassen! Wir haben jedes Mal riesigen Spaß an Euren Stories!

Ein harter Job…

Natur von ihrer schönsten Seite

Aber FAT-Bike.de ist natürlich nicht nur Spaß, es ist auch „harte“ Arbeit! Aso haben wir eine Menge Bikes und Teile unter die Lupe genommen und ausgiebig getestet. Neben einigen absoluten Leckerbissen wie dem Cannondale Fat CAAD oder dem Sandman Indus FS (weitere findet Ihr in unserer Rubrik „Tests„) haben wir auch endlich mal unsere Beiträge zum Thema e-Fatty, oder wie wir es nennen „FAT-e“ aufgebohrt. Dan hatte ja mit seinen Tests von e-Lom schon und einer e-Fatty Marktübersicht schon vorgelegt. Mit dem Maxx Huraxdax EL und dem Mondraker e-Panzer R sind zwei hochkarätige Bikes dazukommen und wir haben sogar eine eigene Kategorie dafür aufgemacht.
Der für uns spannendste Teil der e-Fatty Diskussion fand aber auf unserer Facebook Page statt, wo es Argumente satt gab – für uns gegen den elektrifizierten Vortrieb.

…und unangenehm dazu!

Ein harter Job, aber irgend jemand muss ihn ja machen!

Und apropos Facebook – im Oktober haben wir endlich die Marke von 3000 Fans geknackt! Wir waren stolz wie Bolle und sind inzwischen noch stolzer weil schon wieder über 500 Fans dazugekommen sind. You like? We like!
Ob’s vielleicht an unserer Gleichberechtigungsoffensive lag? Denn im Sommer haben wir uns endlich mal dem längst überfälligen Thema „Women’s FATBikes“ gewidmet. Um fundierte Meinungen zu bekommen sind wir mit 6 Bikerinnen aufgebrochen, von denen fast alle zum ersten Mal auf einem Fatty saßen, und haben ein paar herrliche Single Trails unsicher gemacht. Manchmal kann unsere Arbeit ja so furchtbar unangenehm sein…

Mit FAT-Bike.de um die Welt

Das Ithaqua macht auch am Strand eine gute Figur

Dan auf dem Ithaqua am Strand von Vancouver

Ähnlich „unangenehm“ war unsere diesjährige Dienstreise nach Vancouver, Canada, wo wir uns mit Größen der FATBike Welt getroffen und Bikes direkt vor Ort über einige der legendärsten Trails dieses Planeten gescheucht haben. Mit am Start war unser Maxx Huraxdax, auf dem wir den neue Vee Tire Bulldozer 4.25 bis zum Untergang getestet haben. Im schönen Okanagan Valley haben wir uns einen Specialized FatBoy Pro organisiert und in der Hitze der Halbwüste die fantastischen lokalen Trails ausgecheckt. Den Hauptteil unserer Zeit haben wir jedoch auf unsere Norco Testbikes verwendet. So durften wir nicht nur als eines der ersten Magazine weltweit dem brandneuen Norco Ithaqua auf den Zahn fühlen sondern konnten 650 B+ und FATBike im legendären North Shore von Vancouver einem knallharten Duell unterziehen. Wie es ausging? Steht alles hier!

Die Protagonisten im B+ vs. FAT Vergleichstest: Norco Torrent 7.1 und Norco Ithaqua 6.2

Die Protagonisten im B+ vs. FAT Vergleichstest: Norco Torrent 7.1 und Norco Ithaqua 6.2

Natürlich gab es noch viel mehr in 2016 – alles in allem war es ein aufregendes und sehr spannendes Jahr. Und es endet mit zwei Dingen: einem FATten Dankeschön an Euch! FAT-Bike.de gibt es nicht nur FÜR Euch, FAT-Bike.de gibt es DANK Euch.
Und 2016 endet mit einer super Nachricht: FATBikes sind so lebendig wie eh und je. Hand hoch, wer ernsthaft überrascht ist!

Was kommt?

Nur ein Karton.

Ihr habt doch bei der Überschrift „Das wars!“ nicht etwa gedacht, wir würden aufhören, oder?!? 😉
Unser Testteileschuppen ist schon wieder randvoll. Reifen, Parts und Bikes stapeln sich mit unserer Vorfreude um die Wette. Außerdem haben wir schon wieder ein paar coole Stories und eine Menge „Tech Talk“ in der Pipe. So werden wir Euch demnächst endlich mal erklären, was es mit den Bezeichnungen auf FATBike Reifen auf sich hat oder wie man ein Laufrad einspeicht. Und wer weiß – vielleicht gibt es ja bald nochmal FAT-Bike.de Trikots???

Als letztes Wort gibt’s aber nochmal ein FATtes Dankeschön an Euch. Bleibt dabei, bleibt kritisch und bleibt: FAT!

One Response

  1. Frank

    Schon neun Schreckt bekommen ☺Euch auch noch einen FATten Start ins neue Jahr und macht weiter so – keiner bringt es witziger auf den Punkt als Ihr!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.