Ihr habt noch nie etwas von einer Manitou Mastodon gehört? Macht nichts. Die Gerüchteküche brodelt zwar schon eine ganze Weile, aber es gab eh kaum brauchbare Informationen. Bis jetzt!
Alles begann damit, dass wir ja eigentlich nur einen gratis Kaffee bei Maxx abstauben wollte… Aber eine hinten montierte Gabelbrücke fällt auch schon auf, bevor die Augen richtig auf sind! Das muss doch eine Manitou sein?!?
Also haben wir den auch ansonsten sehr dezent gehaltenen (und uns wohl bekannten) Prototypen des Huraxdax EL sofort in die Sonne gezerrt und drauf los geknipst.

Gerüchte waren gestern – ab heute wisst Ihr Bescheid!

Seit einiger Zeit raunen sich Insider zu, dem technisch angestaubten und von Beginn an mit mangelnder Steifigkeit geplagten Wegbereiter aller FATBike Federgabeln, der Rock Shox Bluto, könnte bald ein ausgewachsener Gegner entgegentreten. Naja, ob das auch so gelingen wird können wir schwer sagen, aber zumindest ein Stück weit können wir heute den Nebel lichten. Denn wir haben was für Euch: echte, selbstgemachte BILDER!!!

Schwarze Schönheit: die Manitou Mastodon

Also atmet tief durch – was ihr hier seht dürften die ersten Fotos eines lebendigen Mastodons mitten in Bayern sein!

Was kann die Manitou Mastodon?

Der dicke Jumbo Jim passt gut rein…

Tja, an dieser Stelle müssen wir noch passen, das ist noch geheim! Weder technische Daten noch Preise sind uns bisher bekannt. Offensichtlich baut die Gabel aber auf dem 34mm Chassis von Manitou auf und dürfte in der Serienversion über die bekannten Errungenschaften von Manitou verfügen.

Die HexLockSL 15mm Achse

Zumindest die Manitou-typische HexLockSL Achse konnten wir erkennen, die montierten Einstellknöpfe lassen auch einige Rückschlüsse auf das Innenleben zu.

Ob es die Gabel aber in verschiedenen Ausführungen und sogar, wie die Bluto, auch mit unterschiedlichen Federwegen geben wird bleibt derzeit offen. Dank der an sich flexiblen Plattform von Manitou ist hier aber Raum für Spekulation – und einige Hoffnung!

Wann kommt die Manitou Mastodon?

Die beste Nachricht gleich am Anfang: sie WIRD kommen. Die offizielle Vorstellung der Manitou Mastodon wird während des legendären Sea Otter Classic um den 20. April stattfinden.

Typisch Manitou: die Gabelbrücke ist hinten.

Wem der Weg in’s sonnige Californien zu weit ist, der kann das Urvieh aus dem Hause Manitou nur knapp eine Woche später beim Riva Bike Festival bestaunen. Ungefähr zu dieser Zeit sollten wir dann auch eine Testgabel bekommen und werden Euch dann umgehend mit unserer bescheidenen Meinung versorgen.

Was bleibt?

Ein Gamechanger? Wir werden sehen!

In erst Linie: Hoffnung. Hoffnung, dass die Manitou Mastodon uns FATBikern endlich ein rundum schlüssiges und performanceorientiertes Fahrwerk bietet. Und Hoffnung, dass sie endlich mal anständig steif ist. Und natürlich bleibt die Hoffnung, dass das Ganze am Ende nicht 3kg wiegt und über 1.000 Euro kostet. Unser Finger liegt bereits am Puls von Hayes Europa. Sobald es verlässliches Infos zur Manitou Mastodon gibt lest ihr sie bei uns!

One Response

  1. Reto

    Ich hätte lieber eine sehr steife 36mm Version, das Gewicht wäre mir egal, da ich ein E-Fatbike habe. Die Bluto schwabelt einfach ein wenig zu viel herum. Aber ich freue mich natürlich auf den ersten richtigen Test der Manitou.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.