Norco FATBikes Modellübersicht 2017

Die laufende Mountainbike Saison verabschiedet sich so langsam. Gut, dass wir FATBiker sind und unsere breiten Reifen mit schlechter werdendem Wetter erst so richtig in Fahrt kommen. Und auch die Auswahl an FATBikes bietet bereits Modelle aus dem nächsten Jahr, zum Beispiel die Norco FATBikes, von denen wir das Ithaqua Carbon FATBike ja bereits getestet hatten. Hier stellen wir euch nun alle Norco FATBikes vor.

Hier fühlt sich das Ithaqua wohl, im North Shore.

Hier fühlt sich das Ithaqua wohl, im North Shore.

Norco FATBikes von 1-3

Den Anfang in unserer Norco Vorstellung und damit auch den preislichen Einstieg stellt das Norco Bigfoot 6.3. Mit gerade mal 1.149 EUR Kaufpreis ist es eines der günstigsten FATBikes am Markt. Es kommt mit 1×10 Shimano Deore Antrieb und mechanischer Tektro Scheibenbremse. Sicher ein guter Einstieg in die Norco FATBikes Welt und dicke Reifen, man sollte aber beachten, dass die Umrüstung auf Federgabel zumindest auch ein neues Vorderrad oder mindestens eine neue Vorderradnabe bedingt. Grund dafür ist die 135mm breite Schnellspanner Aufnahme, Federgabeln haben im FATBike-Bereich üblicherweise 150mm Steckachse. Die Anbauteile samt Reifen und Felgen sind eher günstige Produkte oder aus eigenem Haus.

Norco Bigfoot 6.3

Norco Bigfoot 6.3

Der Bigfoot 6.2

Die mittlere Ausstattungsvariante der Norco FATBikes aus Aluminium ist das Bigfoot 6.2. Die 250 EUR Aufpreis zum 6.3 lohnen sich aus unserer Sicht. Für 1.399 EUR gibt’s zwar auch nur die 135mm Starrgabel, dafür kommt das schwarze FATBike mit rotem Schriftzug mit hydraulischen SRAM Scheibenbremsen und SRAM 1×10 Antrieb. Die 4,5 Zoll Kenda Juggernaut Pro Reifen auf dem leichteren SunRingle Mulefüt Laufradsatz dürften auch die bessere Wahl sein. Sogar ein paar RaceFace Kurbeln spendiert der kanadische Hersteller dem Dicken aus der Mitte. Rahmen und Gabel sind am 6.2 die gleichen wie beim 6.3.

Norco Bigfoot 6.2

Norco Bigfoot 6.2

Top-Modell der Aluminium Norco FATBikes mit Carbon Gabel

Noch eine Stufe schärfer ist das Norco Bigfoot 6.1 aufgestellt. Für 1.749 EUR Verkaufspreis gibt es einen sortenreinen SRAM NX 1×11 Antrieb und die leichte Carbon FATBike Gabel on top! Auch die Sram Scheibenbremse Level T ist einen Hauch leichter als die der anderen Aluminium Norco FATBikes. Bis auf einen darüber hinaus hochwertigeren Alu-Lenker stehen dem Top-Modell der Alu-Reihe aber keine weiteren Verbesserungen zu Gemüte.

Norco Bigfoot 6.1

Norco Bigfoot 6.1

Auch die Kleinen kommen nicht zu kurz

Norco war einer der ersten Hersteller, die sich auch dem Thema Kids FATBikes angenommen hat, und so gibt es auch für die kommende Saison ein Fatty für die Youngster. Bigfoot 4.3 darf es sich nennen und kommt mit mechanischen Scheibenbremsen auf 24 Zoll Laufrädern daher gerollt. 10 Gänge stehen dem Nachwuchs für FATte Touren zur Verfügung, Grip und Traktion existieren durch 4 Zoll breite Reifen reichlich. Mit dem einmaligen Einsatz von 1.249 EUR schlagen Kinderherzen höher, oder breiter?

Norco Bigfoot 4.3 mit 24 Zoll

Norco Bigfoot 4.3 mit 24 Zoll

Norco Carbon FATBike: Canada approved!

Wir selbst haben das nagelneue Carbon FATBike aus dem Hause Norco schon über die kanadischen Trails jagen dürfen, mit reichlich Erkenntnissen, wie in unserem dazugehörigen Testbericht zu lesen ist. Das Ithaqua 6.2, leider das in Deutschland einzige Norco Carbon Modell, ist das i-Tüpfelchen der Kanadier. Wie auch das Top-Modell der Norco FATBikes aus Aluminium kommt auch das Ithaqua mit Carbon Gabel. Die sortenreine SRAM GX 1×11, eine noch leichtere SRAM Level TL Scheibenbremse und die RaceFace Turbine Anbauteile wie Kurbel, Lenker und Vorbau machen das Fatty zum leichten Racer. Mit den Steckachsen vorn und hinten sind die SunRingle Mulefüt Laufräder fest verankert. In Deutschland ist das Norco Ithaqua 6.2 für 3.199 EUR bereits erhältlich.

Norco Ithaqua 6.2

Norco Ithaqua 6.2

Ithaqua Carbon-Rahmen gefällig?

Wem die geniale Farbkombi des Ithaqua 6.2 nicht zusagen sollte, der darf sich selbst ein Norco FATBike aufbauen. Den Rahmen gibt es auch einzeln, als Framekit mit Carbon-Gabel, Sattelstützklemme, Steuersatz und Steckachsen. Rahmen und Gabel schlucken laut Hersteller bis zu 5 Zoll breite Reifen, unser Test steht noch aus. Das Dekor leiht sich das Framekit vom Carbon Top-Modell Ithaqua 6.1, welches bis dato leider nur in Canada und USA verfügbar ist. Die Geometrie ist trailorientiert und macht durch die kurzen Kettenstreben richtig Laune. Die leichte und schöne Grundlage für einen FATten individual-Aufbau gibt’s für 1.999 EUR beim Norco-Händler um die Ecke.

Norco Ithaqua 6 Framekit

Norco Ithaqua 6 Framekit

Nicht in Deutschland, aber trotzdem schön!

Wir finden, diese Bikes müssen gezeigt werden, obwohl sie (derzeit)  nicht in Deutschland angeboten werden. Diese Norco FATBikes haben wir in Canada gespottet, doch es gibt sie leider auch nur in Canada und USA, solange, bis die Nachfrage in Deutschland so groß wird, das es sich lohnt nach Deutschland zu exportieren. Also bestellt fleißig 😉

Norco Sasquatch 6.2 Rigid (Nur in Übersee erhältlich)

Norco Sasquatch 6.2 Rigid (Nur in Übersee erhältlich)

Norco Sasquatch 6.1 (Nur Übersee erhältlich)

Norco Sasquatch 6.1 (Nur Übersee erhältlich)

Norco Sasquatch 6.1 Rahmen (Nur in Übersee erhältlich)

Norco Sasquatch 6.1 Rahmen (Nur in Übersee erhältlich)

Norco Ithaqua 6.3 (Nur Übersee erhältlich)

Norco Ithaqua 6.3 (Nur Übersee erhältlich)

Maple Leaf auf dem Ithaqua 6.3 Carbon FATBike, leider nur Übersee erhältlich

Maple Leaf auf dem Ithaqua 6.3 Carbon FATBike, leider nur Übersee erhältlich

Norco Ithaqua 6.1 (Nur Übersee erhältlich)

Norco Ithaqua 6.1 (Nur Übersee erhältlich)

6.1 heißt Top-Modell, und das darf wörtlich genommen werden!

6.1 heißt Top-Modell, und das darf wörtlich genommen werden!

Was bleibt?!

Mit Norco FATBikes lebt der Markt neu auf und wir freuen uns, das sich ein kanadischer Hersteller auch mit Angeboten in Deutschland nach wie vor zum FATBike bekennt und mit der Carbon-Reihe Ithaqua sogar noch einen drauf setzt. Die Modelle decken eine breite Preisspanne ab, und sogar das Carbon Framekit ist einzeln zu haben. Da können sich andere Hersteller noch eine FATte Scheibe abschneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.