Federgabeln für FATBikes sind immernoch ein Thema für sich. Die Auswahl ist bescheiden und die Funktion der erhältlichen Modelle kann es bis auf wenige Ausnahmen nicht mit der von High End MTB Gaben aufnehmen. Getreu dem Motto „Mach wie das Beste draus!“ experimentieren wir daher laufend mit dem Tuning der Gabeln.
Eine der meist verbreiteten Federgabeln für FATBikes ist zweifelsohne die uns allen gut bekannte RockShox Bluto. Kein Wunder, sie war lange Zeit die einzige flächendeckend erhältliche und einigermaßen gut funktionierende Federgabel für FATBikes. Leider hat Rock Shox, trotzdem ihre Regale randvoll mit feinster Federgabeltechnik sind, bei der Ausstattung der Bluto vor allem am Anfang ziemlich geschlampt. Wie kann man also seine Bluto tunen?

Fast Suspension Kartusche Am MAXX Huraxdax, die RCT3 von SRAM am Bergamont Deer Hunter 8.0

Fast Suspension Kartusche Am MAXX Huraxdax, die RCT3 von SRAM am Bergamont Deer Hunter 8.0

Zwei der Möglichkeiten für verbesserte Performance in der weit verbreiteten Gabel haben wir bereits vorgestellt und wollen diese nun nach mehrfachen Anfragen durch euch einmal direkt vergleichen und eine Empfehlung für den jeweiligen Einsatzbereich der RCT3-Kartusche sowie des FAST-Suspension Kits geben.

Umbau und Kosten des Bluto Tuning

Für den Einsatz des FAST Suspension Kits müsst ihr euch nicht die Finger schmutzig machen. Alles was zu tun ist, ist die Gabel schön zu verpacken und ab damit zu MRC Trading. Auf Basis eures Gewichtes und des Fahrstils bauen die Jungs die Kartusche ein und stimmen diese optimal auf eure Angaben hin ab. Fertig getunt kommt die Bluto dann zu euch zurück, einbauen, fertig. Für 149,00 EUR zzgl. Versand der RockShox Bluto bekommt man so das rundum-sorglos-Paket von MRC Trading.

Bluto Tuning mit FAST Suspension

Bluto tunen mit FAST Suspension

Beim RCT3 Kit von SRAM / RockShox könnt ihr euch aussuchen, ob ihr den Händler um die Ecke aufsucht, oder die Kartusche kurzerhand selbst wechselt. Wie das geht, haben wir euch in unserer Umbau-Anleitung gezeigt. Selbst mit der Minimal-Ausrüstung an Werkzeug und zwei linken Händen ist das eigentlich kein Problem. Die RCT3-Kartusche selbst kostet laut unverbindlich empfohlenem Verkaufspreis inzwischen stramme 162,- EUR bei deinem Dealer an der Ecke (oder bei unsere Partner Alex) . Je nachdem, ob er den Einbau übernehmen soll, kostet das natürlich extra.

Bluto Tuning mit der SRAM RCT3 Kartusche

Bluto tunen mit der SRAM RCT3 Kartusche

Die Einstellmöglichkeiten nach dem Bluto tunen

Noch nicht einmal auf dem Trail durch den Wald gebügelt, zeigen sich bei beiden Systemen bereits erhebliche Unterschiede. Abgesehen von den üblichen Einstellmöglichkeiten der Rock Shox Bluto – Luftdruck und Zugstufendämpfung – bietet das Kit von FAST Suspension lediglich die Möglichkeit, die Druckstufendämpfung auf das Fahrergewicht anzupassen. Die Lockout Funktion der originalen Dämpferkartusche geht hier verloren. Dagegen bringt das RCT3 Kit aus dem Hause SRAM neben drei Einstellungen der Motion Control DNA auch noch die Einstellbarkeit der Low Speed Druckstufe mit sich.

RCT3 Kartusche im Test auf einem verwachsenen Trail

RCT3 Kartusche im Test auf einem verwachsenen Trail

Bei beiden Kits ist es natürlich möglich, die Progression mittels der sogenannten Token in der Luftkammer individuell einzustellen. Das dient zum einen dazu, das die Bluto bei hartem Einsatz nicht ständig durchschlägt, zum anderen aber auch, das weniger Luftdruck notwendig ist und die Gabel dadurch besser anspricht.

Auch das gehört dazu, um Bluto Tuning Möglichkeiten zu testen

Wir machen uns lang beim Bluto tunen 😉

Welches Bluto Tuning für welchen Einsatz?

Eine erhebliche Leistungssteigerung der RockShox Bluto RL bringen beide Umbauten mit, aber das Einsatzspektrum ist unserer Meinung nach völlig unterschiedlich.

Fast Tuning Produkte stehen vorallem für eine enorme Verbesserung der Leistung. Das Ansprechverhalten wird sensibler, dennoch wirkt die Gabel insgesamt kontrollierter und arbeitet harmonischer mit der FATten Pelle zusammen. Dank Hochleistungsdämpferöl funktionieren von MRC Trading getunte Gabeln auch bei dauerhafter Höchstleistung zuverlässig. Dagegen bieten die Kartuschen praktisch keine Möglichkeiten, die Gabeln unterwegs individuell auf den Einsatzbereich einzustellen. Wer also perfekte Funktion auf schnellen und ruppigen Trails sucht oder im Downhill mit großen Hindernissen, Sprüngen und anderen Stunts unterwegs ist, ist bei FAST Suspension bestens aufgehoben.

Mitten im Test der FAST Suspension Kartusche

Mitten im Test der FAST Suspension Kartusche

Das RCT3 Kit von SRAM legt dagegen den Fokus auf einen breiten Einsatzbereich und erlaubt unterwegs dank der drei Einstellungen „Open“, „Threshold“ (auch bekannt als „Pedal“) und „Lockout“ eine einfache aber sehr wirksame Abstimmung der Gabel. Dank der Motion Control DNA wird in der „Lockout“ Stellung das Kräfte zehrende Wippen im Wiegetritt nahezu eliminiert, bei offener Druckstufe sprintet die Bluto locker über anspruchsvolle Trails. Dazu kann die High Speed Dämpfung mit einem Dreh angepasst werden, was eine getrennte Abstimmung der Gabel für langsames und schnelles Federn erlaubt.
Alle, die also abwechslungsreiche Touren von Asphalt bis Downhill fahren und dabei gern zum Einstellrad greifen um in jeder Situation ein optimales Gabelsetup zu, finden mit der RCT3 Kartusche ein sehr sinnvolles Zubehör.

Gute Aussichten, mit den beiden Bluto Tunings

Gute Aussichten: gleich gehts bergab mit unseren beiden durchtrainierten Blutos

Was bleibt?!

Für doch überschaubare Plünderung der Spardose lässt sich die spärlich ausgestattete Standard Bluto, die von vielen FATBike Herstellern serienmäßig verbaut wird, deutlich verbessern. Die Charakteristika der beiden Kits sind aber unterschiedlich, und man sollte sich vorher Gedanken machen, welches Bluto Tuning zum eigenen Fahrstil und Einsatzgebiet passt. All over müssen wir festhalten: wer noch mit einer Standard RockShox RL durch die Gegend rumpelt, ist selbst Schuld 😉

2 Responses

  1. Dirk

    Ich hab jetzt die RCT3 Bluto seit 2 Monaten verbaut. Den Unterschied zur RL kann ich nicht machen da außer auf 50m in einem Fertigbike noch nie gefahren. Hab mich trotzdem für das FAST-Kit interessiert. Wie es sich liest bin ich mit der RCT3 besser bedient da sie mehr Bereiche abdeckt. Für flowige Trails ist sie offen und funktioniert bestens, werde aber noch mit den Token spielen da ich durch das Systemgewicht von 120kg doch mit recht viel Druck fahren muss. Beim Stolperbiken stell ich sie auf Plattform das funktioniert auch sehr gut. Vor allem das einfache umschalten stellt sich als Vorteil zum FAST-Kit herraus.

    Ich kann zwar weder zur RL noch zum FAST-Kit einen Vergleich ziehen bin aber stark der Annahme dass ich mit dem RCT3 System bestens bedient bin.

    Antworten
  2. Walter

    Servus… Danke Fuer den perfekten Test… Echt 1a…
    Genau den gleichen Gedanken hinsichtlich dem direkten Vergleich hatte ich auch… Wie offensichtlich mehrere und zum Glueck auch ihr… Schade dass FAST (lt. Mrc) zur Zeit oder besser gesagt seit vielen Wochen nicht liefern kann… Viele Gruesse… Servus walter

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.