Rohloff SPEEDHUB XL FATBike Nabe

2

Wir hatten es ja bereits angekündigt, nun wollen wir nochmal tiefer ins Detail gehen und die neue Rohloff SPEEDHUB XL FATBike Nabe ausführlich vorstellen.

Seit mittlerweile 15 Jahren fahre ich selbst schon Rohloff SPEEDHUB auf meinen Mountainbikes. Um so mehr freue ich mich die Gelegenheit gehabt zu haben, mit der Vorstandsvorsitzenden Barbara Rohloff und den Initiatoren für die Rohloff SPEEDHUB 500/14 XL Stewart Stabik und Marco Rauch über die neue FATBike Nabenschaltung zu sprechen.

Surly Speedhub Rohloff

Rohloff SPEEDHUB XL im Surly

Aus SPEEDHUB wird Rohloff SPEEDHUB XL

Noch im Frühjahr war die Entscheidung zur FATBike Nabe im Hause Rohloff zwar längst getroffen, über die Breite der Rohloff SPEEDHUB XL allerdings wurde noch diskutiert. Stewart Stabik, der das Thema FATBike schon seit Jahren aktiv beobachtete, sorgte zusammen mit Produktmanager Marco Rauch bei Rohloff dafür, dass es überhaupt zu Überlegungen einer FATBike Nabe SPEEDHUB XL kam. So entschied man sich gemeinsam, das Projekt mit 170mm Achsbreite und Schnellspanner anzugehen.

Für die Herstellung der breiten XL FATBike Naben wurden für die Montagestationen sowie die Prüfmaschine am Ende der Fertigung neue Vorrichtungen entwickelt. Aufgrund des komplexen Getriebes im Inneren der Rohloff SPEEDHUB war es eben nicht so einfach möglich eine längere Achse fertigen zu lassen und einzubauen. Die Achse selbst ist wesentlicher Bestandteile des Getriebes, und somit musste eine völlig neue Lösung entwickelt werden um eine Durchbiegung der Achse zu vermeiden. Keine leichte Aufgabe.

Rohloff Speedhub XL FATBike Nabe

Breite FATBike Felgen waren eine Herausforderung

Eine weitere Herausforderung während der Entwicklung der Rohloff SPEEDHUB XL waren die Nabenflansche und die extrem breiten FATBike Felgen. Der breite Abstand der Nabenflanschbreite zueinander und der extrem große Lochkreis der XL FATBike Nabe bringen spezielle Anforderungen für den Laufradbau mit sich.

So ist z.B. ein Mindestabstand (offset) von 12,5mm zur Mitte beziehungsweise 25mm zwischen den linken und rechten Speichenlochreihen der Felge Pflicht. Bei kleinerem Lochabstand stehen die Speichen zu spitz, was zu erhöhter Belastung auf die Krümmung am Speichenkopf führt und abgerissene Speichenköpfe quasi vorprogrammiert sind. Ein zu breiter Lochabstand wiederum würde zu steil stehenden Speichen mit sich bringen, dem Laufrad fehlt dann die Seitenstabilität. So musste der Abstand der Nabenflansche ideal austariert sein.

Rohloff Speedhub XL im Salsa Mukluk

Rohloff SPEEDHUB XL im Salsa Mukluk

Zweifach gekreuzt und symmetrisch mit mindestens 1.000 Nm Speichenvorspannkraft eingespeicht läuft die Rohloff SPEEDHUB XL am FATBike Hinterrad aber rund und ausgeglichen, auch im ausgestellten Surly FATBike mit Rohloff SPEEDHUB XL Nabenschaltung.

Was kostet die Rohloff SPEEDHUB XL?

Die Rohloff SPEEDHUB XL FATBike Nabe soll laut Barbara Rohloff jeweils 100€ über den Preisen der klassischen 135mm Varianten liegen. Wenn man bedenkt, welcher Mehraufwand bei Herstellung und Entwicklung zu stemmen waren ein faires Angebot.

Ein FATBike, ausgestattet mit der Rohloff SPEEDHUB XL Nabenschaltung, ist für Expeditionen und stressfreies FATBiken auch unter widrigsten Bedingungen nun noch besser gerüstet. Wartungsfrei und sogar mit Carbon Gates Riemen Antrieb kombinierbar ein wirklich sympathisches und innovatives Antriebs- beziehungsweise Schaltungssystem. Mehrere FATBike Hersteller sind mir ihren Dicken bereits kompatibel. Dazu gehören unter anderem Nicolai, Maxx, Mi:Tech, Velotraum, Salsa, Surly, 9:Zero:7, sowie Ventana. Alle weiteren findet ihr über die Bikesuche auf der Rohloff Website. Die Gesamtübersetzung der Rohloff SPEEDHUB XL ist mit 526% übrigens identisch zur herkömmlichen Rohloff SPEEDHUB mit 135mm Achsbreite.

Nicolai Argon FAT mit Rohloff Speedhub XL Nabenschaltung

Nicolai Argon FAT mit Rohloff SPEEDHUB XL Nabenschaltung

Das ist meine Erkenntnis

Die bewährte Haltbarkeit und der unkomplizierte Einsatz der klassischen Rohloff SPEEDHUB sprechen für den Einsatz im FATBike. Die XL-Version der SPEEDHUB dürfte also künftig häufiger in kompatiblen FATBikes zu sehen sein. Klar, Nabenschaltung ist Geschmackssache. In 15 Jahren habe ich selbst aber ausschließlich gute Erfahrungen mit meinen beiden Rohloff SPEEDHUB Naben gemacht.

2 Responses

  1. Frank

    Hallo,
    ist denn schon bekannt ob es evtl. ein Adapterkit für die Nutzung von 190 mm Achsbreite wie beim Fatboy geben wird??? Habe in meinem IdWorx eine Rohloff und die macht wirklich Spass !!!

    Ps. Habt ihr vor eure Fatboy’s mit ner Bluto zu versehen?!?! Bin gerade selbst am Umbau

    Antworten
    • Dan

      Hi Frank, bitte entschuldige die späte Antwort und danke für deine Anfrage. Momentan gibt es die Rohloff XL nur in 170mm, das eine 190iger Breite kommt ist sicher nicht ausgeschlossen. Wir müssen uns wohl noch etwas gedulden.
      Bzgl. der Bluto haben wir nicht umgebaut, sondern sind umgestiegen 😉 Wir fahren gerade mit den FatBoy Pro durch die Gegend, die ja ab Werk schon mit Rockshox Bluto ausgestattet sind, unsere Experts belassen wir im Tour-Setup ohne Federgabel.
      Viele Grüße, Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.