Es scheint, als hätten wir Reifen-Wochen bei FAT-Bike.de, denn mit dem Vee Tire Snow Shoe XL* steht schon wieder ein FATBike Reifen auf dem Prüfstand. Aber so what, am Ende ist doch der FATBike Reifen das, was ein FATBike erst zum FATBike macht. Die Bedingungen waren perfekt für die dicken Schuhe, vorallem weil dieser Testkandidat aus der weichen Silica-Gummimischung besteht.

Hoch hinaus mit dem Snow Shoe XL

Und weil wir immer herausfordernd sind, nicht nur uns selbst, sondern auch dem Material gegenüber, haben wir für den Test des Vee Tire Snow Shoe XL Silica auch eine extreme Testumgebung ausgesucht, den Hintertuxer Gletscher! Aber langsam, eins nach dem anderen.

Vee Tire Snow Shoe XL

Vee Tire Snow Shoe XL

Mit der Silica Mischung sind die 4,8 Zoll breiten FATBike Reifen von Vee Tire grundlegend besser für niedrige Temperaturen geeignet, denn durch den höheren Silica-Anteil verhärtet der Reifen unter Null nicht so wie herkömmliche Pneus. Gerade im Schnee macht sich das natürlich bemerkbar.

Norco Ithaqua auf dunklen Pfaden

Norco Ithaqua auf dunklen Pfaden

Die Montage ging recht problemlos. Um maximale Agilität im Schnee zu erlangen, verwendeten wir den extrem leichten Tune Skyline FAT Laufradsatz als Basis und montierten die Snow Shoe XL Reifen Tubeless auf den edlen Kuroshiro Carbon Felgen. Sitzt, passt, dicht! Unser Norco Ithaqua kommt damit nun auf 11,8kg Gesamtgewicht, gute Voraussetzungen für einen flinken Aufstieg zum Gletscher.

Mit Snow Shoe XL besohltes Norco Ithaqua am Hintertuxer Gletscher

Mit Snow Shoe XL besohltes Norco Ithaqua am Hintertuxer Gletscher

Macht seinem Namen alle Ehre

Mit einem Luftdruck von ca. 0,5 Bar begann der beschwerliche Aufstieg. Leider zu Beginn noch ohne Schnee, aber so konnten wir uns ein Bild vom Abrollverhalten auf Asphalt, Waldwegen und Schotter verschaffen. Erwartungsgemäß fällt der Rollwiderstand etwas höher aus als der eines Kenda Juggernaut Pro, aber das Konzept hinter dem Reifen ist ja auch ein anderes. Nach einigen hundert Höhenmetern wechselte der Untergrund dann aber endlich doch von Wiese und Schotter auf Schnee und Eis. Und siehe da, die Silica Gummimischung am Snow Shoe XL hält was sie verspricht. Durch das trotz -10° Celsius geschmeidige Material hat der Reifen den Untergrund fest im Griff und zieht mit rundem Tritt unbeirrt seine Bahn. Selbst extreme Steigungen von jenseits 25% meistert der Snow Shoe XL. Nur die Beine machen das auf Schnee nicht lange mit.

Hüttentour: Kein verschneiter Weg ist dem Snow Shoe XL zu anstrengend

Hüttentour: Kein verschneiter Weg ist dem Snow Shoe XL zu anstrengend

Und da sind sie: hunderte ungläubige und verwunderte Ski- und Snowboard-Fahrer an der Bergstation. Was macht der mit ’nem Fahrrad hier? Und, wie ist der hier rauf gekommen? Nach kurzen Aufklärungsgesprächen ging’s für uns dann aber direkt weiter in Richtung Talabfahrt, zu Anfang auf einem verschneiten Wirtschaftsweg, später dann auf einer nicht befahrenen aber beschneiten Ski-Talabfahrt. Das Gefühl von Skipisten kannten wir ja bereits vom SnowBikeFestival Rennen in Gstaad letztes Jahr, und konnten damit auch mal laufen lassen.

Weiches Profil am Snow Shoe XL Silica

Weiches Profil am Snow Shoe XL Silica

Und wie läuft’s?

Die Traktion der Snow Shoe XL Reifen riss nicht ab. Im Gegenteil: die wenigen angetroffenen Skifahrer waren sogar langsamer. Kurz vor Ende der Piste, rechts und links des schmalen weißen Streifens alles grün, wandelte sich der Untergrund durch die Sonneneinstrahlung und starken Wind langsam in sehr rutschige Eisflächen. Die seitlich abschüssige Hanglage der Piste trug ihren Teil dazu bei, das der Rand schnell rutschend erreicht war und der Sturz nach einem beherzten Sprung über den vereiste Absatz auf eine weitere Eisfläche unvermeidbar war. Verdammt, warum immer auf dem letzten Stück, nur noch 50m wären es bis zur Straße gewesen. Aber Eis ist Eis, und geholfen hätte hier wohl nur noch die Spike-Variante des Snow Shoe XL, die wir auch in den nächsten Wochen für euch testen werden. Naja, wir geben eben alles beim Testen!

Alpine aber schöne Einöde. Perfekt für die Vee Tire Snow Shoe XL.

Alpine aber schöne Einöde. Perfekt für die Vee Tire Snow Shoe XL.

Was bleibt?!

Das Profil des Snow Shoe XL* bewies dennoch überragenden Grip im Schnee, geradeaus und in Kurvenlage. Die feine Diamant-Struktur zwischen den groben Stollen hilft sicher dabei. Schön rund auf der Felge aufgespannt ist das Lenkverhalten harmonisch, in Kombination mit den Tune Skyline FAT Laufradsatz und dem flachen Lenkwinkel unserem Norco Ithaqua kam allerdings bei starkem Einlenken ein Punkt des Kippens, an dem es kaum noch halt gibt. Nur mit etwas Übung übersteuert man dabei nicht.

Ausritt des Nachts

Ausritt des Nachts

Durch die weiche Gummimischung ist der Reifen vorallem für winterliche Bedingungen zu empfehlen. Auf schottrigen Wegen rollt er zwar auch recht angenehm, wirft aber aggressiv mit Steinen um sich. Mit humanem Gewicht von 1.380 Gramm je Reifen und einem Preis bei 119 EUR macht das Ding im Schnee richtig Laune.

Ende Gelände: Nicht mit den Snow Shoe XL Silica

Ende Gelände: Nicht mit den Snow Shoe XL Silica

4 Responses

  1. Uwe

    Moin ! Gestern mit Canyon Dude CF 9.0 SL die Spike Version (220 Spikes ) bei einer Straßentour mit Eis und Schnee 45 km getestet. Hier etwas Input dazu .
    Auf trockener Straße ist das Ding nur mit max Druck erträglich was den Rollwiderstand angeht. Dafür geht dann die Traction derbe in den Keller.
    Auf Eis bekommt man das Bike an Steigungen auch hinten zum Durchdrehen auch das Brensverhalten ist nicht optimal , beides jedoch erheblich besser als nur mit Stollenreifen .
    Auf normalem Druck von 0,5 bar verbessert sich das ganze zwar , aber der Rollwiderstand wird gerade auf Straße mörderisch , im Gelände erträglich.
    Fazit : Erheblicher Sicherheitsgewinn , hoher Rollwiderstand.
    Hier wäre ein „Abgucken“ beim Ice Spiker Pro von Schwalbe angesagt ; den gibt es leider nur für MTB ; aber ein leichtes Abrollen und 360 Spikes sind eine Ansage !

    Antworten
  2. Walter

    Servus… Danke wiedermal fuer den guten Testbericht… Ich haett nur eine Frage dazu… Ist dieser, schwarze, reifen die „guenstigere“ Ausführung des, beigen, snowshoe xl psc? Und eben nur 4,8 statt 5,05 breit… Danke im voraus… Servus walter

    Antworten
    • Dan

      Servus Walter, Danke für deine Frage. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Es gibt sowohl den Silica Compound als auch den Pure Silica Compound (den Unterschied erklären wir hier: https://www.fat-bike.de/tech-talk-fat-tire-bike-reifen/) in 4,8 Zoll, der PSC ist tatsächlich etwas teurer. Die 5,05 Zoll bekommst du nur beim Snow Shoe 2XL. Aber Achtung, der 2XL passt nur in wenige FATBike Rahmen rein! FATte Grüße, Dan

  3. peter

    servus , das mit dem Einlenken kann ich bestätigen …vor allem auf Teer entwickelt der Reifen ein gutes eigenleben …Tipp den richtigen Luftdruck suchen 😉 im Schnee kann man ja wieder weniger fahren ..auf lockerem Pulverschnee ist der Grip aber auch net besonders gut wen die Spur net gerade fest ist , da gibt es wohl auch kaum einen guten . ohne Schnee hat der Reifen top eigenschaften auf nassen Wurzeln und Steinen so wie ein guter Maxxis Downhill Reifen !! dafür bei tiefen Schlamm aufgrund der nicht so hohen Stollen eher rutschig
    die Seitenstollen könnten meiner Meinung nach etwas höher sein
    naja man kann net alles haben
    das mit dem Steinwurf stimmt 🙂 ist aber eher auf dicht mit kleinen Schotter gefüllten Wegen

    gruß Peter

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.