SRAM ist sich der eigenen Kampfansage gegenüber bisher treu geblieben, den vorderen Umwerfer am Bike für immer und ewig zu verbannen. Seither werden die meisten FATBikes serienmäßig mit 1×10, 1×11 oder 1×12 ausgestattet. Und spätestens seit Shimano auch mit 1×12 um die Ecke kam, dürfte klar sein, dass es sich hier nicht nur um einen Marketing-Gag handelt. Aber was machen, wenn das geliebte FATBike mit 2×10 da steht? Lässt sich das ohne weiteres auf den neuen Standard umrüsten? SRAM schafft mit einem NX Eagle Upgrade eine kompatible Lösung.

Alte Bremse, alter Shifter, mit dem NX Eagle Upgrade fliegt das alles runter vom FATBIke!

Alte Bremse, alter Shifter, mit dem NX Eagle Upgrade fliegt das alles runter vom FATBIke!

Was ist so besonders an dem SRAM NX Eagle Upgrade?

Generell ist zu sagen, das sämtliche SRAM Eagle Komponenten untereinander kompatibel sind. Durch alle Serien hinweg sind die Bauformen und Ausprägungen bis auf ein Detail identisch: die SRAM NX Eagle 12-fach Kassette kommt nicht wie GX oder XX1 mit 10-50 Zähnen sondern mit 11-50 Zähnen. Ansonsten unterscheidet SRAM tatsächlich nur im Materialmix und in der Fertigungsart. Dass die NX-Kassette nun mit einem 11-zahnigen kleinen Ritzel angreift, ist aber nicht die angesprochene Besonderheit. Aber, die Kassette benötigt keinen XD-Freilauf, sondern lässt sich auf einem stink normalen 10-/11-fach Shimano-Freilauf montieren. Das erklärt übrigens auch die 11 Zähne des kleinsten Ritzels. Das 10er wäre hier zu klein zur Montage.

Vor dem SRAM NX Eagle Upgrade: Dieser Anblick gehört bald der Vergangenheit an ;-)

Vor dem SRAM NX Eagle Upgrade: Dieser Anblick gehört bald der Vergangenheit an 😉

Also, nochmal langsam zum Mitschreiben. Die größte Hürde bei der Umrüstung für viele Shimano Fahrer mit Schaltsystem wie 2×10 ist der häufig anzutreffende Shimano Freilauf. Denn um diesen zu tauschen, muss meist auch die ganze Nabe getauscht, und damit auch das hintere Laufrad neu eingespeicht werden. Nicht selten kommt das ähnlich teuer wie gleich einen neuen Laufradsatz mit XD-Freilauf zu kaufen. Mit der SRAM NX-Kassette hingegen fliegen nur die Anbauteile vom Bike runter, die durch die neuen SRAM Eagle Teile ersetzt werden. Effizient!

Ausblick hinter die Kulissen: Rechts die neue NX Eagle Kassette, links die neue SRAM Level T Scheibenbremse.

Ausblick hinter die Kulissen: Rechts die neue NX Eagle Kassette, links die neue SRAM Level T Scheibenbremse.

Damit die Nachrüstung auch ungeübten Hobby-Bikemonteuren glückt, machen wir euch einmal Schritt für Schritt vor, was zu beachten ist und wie das FATBike damit von 2×10 oder ähnlichen Konstellationen mit dem NX Eagle Upgrade auf 1×12 erwächst.

So gelingt das NX Eagle Upgrade

Vorbereitung ist alles, auch beim SRAM NX Eagle Upgrade. Also erstmal alle alten Teile runter vom FATBike. Schalthebel, Schaltwerk, Kurbeln ab, Innenlager raus, und dann auf nimmer wiedersehen Umwerfer!

Was wir nach dem SRAM NX Eagle Upgrade definitiv nicht mehr brauchen: einen Umwerfer!

Was wir nach dem SRAM NX Eagle Upgrade definitiv nicht mehr brauchen: einen Umwerfer!

Zu guter Letzt fliegt auch die alte 10- oder 11-fach Kassette vom ausgebauten Hinterrad runter.

10-fach gehört nach dem NX Eagle Upgrade der Vergangenheit an

10-fach gehört nach dem NX Eagle Upgrade der Vergangenheit an

Jetzt ist erstmal alles bereit für die Eagle Invasion. Bissl sauber machen alles, gerade den Freilauf, Innenlagergehäuse vom Rahmen und das Schaltauge.

Jetzt aber ran ans NX Eagle Upgrade

Für einen schnellen und einfachen Einstieg sorgt die Montage des neuen NX Eagle Schaltwerks, das mit nur einer Innensechskant-Schraube ratzfatz am Schaltauge befestigt ist. Die großen Schaltröllchen des NX Eagle Schaltwerks haben die Kette später fest im Griff.

Schaltwerk unseres SRAM NX Eagle Upgrades

Schaltwerk unseres SRAM NX Eagle Upgrades

Apropos Griff: Am Lenker montieren wir keinen NX Eagle Shifter, sondern einen SRAM GX Eagle Trigger, allerdings nicht im Standard sondern als E-MTB Version. Damit lässt sich immer genau 1-Gang schalten, um größere Verwindungen der Kette zu vermeiden unter Last. Dieser ist zu 100% kompatibel, genau wie alle anderen 1-fach- SRAM Eagle-Komponenten sämtlicher Serien, von NX bis XX1. Mit Hilfe eines Matchmakers findet der Trigger Platz direkt am SRAM Level T Bremshebel. Somit entfällt eine zweite Schelle am Lenker für den Shifter, eine saubere Optik ist das Ergebnis.

Die E-MTB-Version des SRAM GX Eagle Triggers unauffällig mit Matchmaker am Bremshebel montiert

Die E-MTB-Version des SRAM GX Eagle Triggers unauffällig mit Matchmaker am Bremshebel montiert

Die Zugverlegung ist einfach, wir haben die Außenhülle der hinteren Schaltung direkt am FATBike gelassen und müssen nur noch den Zug hindurch fädeln. Das Ende wird schonmal locker an der Zugaufnahme des NX Eagle Schaltwerks eingefädelt und locker mit der Bowdenzugschraube fixiert. Ohne eingebautes Hinterrad mit Kassette ist einfach mehr Platz zur Montage mit unseren zwei linken Händen.

Wo wir schon beim Hinterrad sind, Zeit für das Herzstück eines NX Eagle Upgrades, die wirklich mächtige Kassette mit 12 Ritzeln von 11 bis 50 Zähnen. Im Vergleich wirkt die alte 10-fach Kassette wie Spielzeug.

Die alte 10-fach gegen die neue riesige NX-Eagle 12-fach Kassette

Die alte 10-fach gegen die neue riesige NX-Eagle 12-fach Kassette

Für die Montage der NX Eagle Kassette auf dem Shimano-Freilauf hat sich SRAM filmreife Gedanken gemacht, denn alle Ritzel sind auf einer Art Kunststoff-Freilauf-Attrappe aufgefädelt. Dieser kann passgenau an den Shimano-Freilauf der Nabe geflanscht werden, und die einzelnen Ritzel entern mühelos, feindliche Übernahme sozusagen.

Die vier größten Ritzel der NX Eagle Kassette sind vernietet

Die vier größten Ritzel der NX Eagle Kassette sind vernietet

Die NX-Kassette besteht nämlich im Detail aus einem Block mit den größten vier Ritzeln, alle anderen Ritzel sind mit je einem Distanzring einzeln. Wir sind gespannt, wie sich das mit einem weichen Shimano-Freilauf verträgt auf Dauer, vor allem wenn es dann später darum geht, die Kassette wieder vom Freilauf abzubekommen nach dem Verschleiß.

Bereit zum Entern? So flutscht die SRAM NX Eagle Kassette im Upgrade easy auf den Freilauf.

Bereit zum Entern? So flutscht die SRAM NX Eagle Kassette im Upgrade easy auf den Freilauf.

Laut SRAM ist die NX-Kassette die erste Eagle Kassette, die auch den hohen Anforderungen an einem E-Bike genügt bzgl. Stabilität etc. Jetzt nur noch den Abschlussring aufschrauben, kräftig mit 40Nm anziehen, fertig. Das Laufrad darf jetzt wieder im Rahmen Platz nehmen.

SRAM NX Eagle Kassette mit 40Nm anziehen

SRAM NX Eagle Kassette mit 40Nm anziehen

Als nächstes steht das GXP Innenlager in der Montage-Warteschlange. Mit dem entsprechenden Vielzahn ist auch das schnell im Rahmen eingeschraubt. Achtung, beidseitig je einen mitgelieferten Distanzring einfügen. Wie gesagt, vorher unbedingt das Gewinde am Rahmen säubern. Für Pressfit-Innenlager für Rahmen ohne Innenlagergehäusegewinde gilt natürlich selbiges, vor der Montage des Innenlagers unbedingt alles säubern. Andern Falls kann sich nach den ersten paar Kilometern schnell ein unangenehmes Knarzen einstellen.

Und mit HollowTec Werkzeug festziehen.

Und mit HollowTec Werkzeug festziehen.

Die GX Eagle Kurbel gehört auch zu unserem Mix des NX Eagle Upgrade, also rein damit. Bitte nicht vergessen, die linke Seite genau 180 Grad verdreht an die Achse stecken, sonst wird’s häßlich für die Ergonomie und Kraftübertragung 😉

100% Kompatibilität: SRAM NX Eagle Schaltwerk, GX Eagle E-MTB Trigger, XX1 Eagle Kette und GX Eagle Kettenblatt

100% Kompatibilität: SRAM NX Eagle Schaltwerk, GX Eagle E-MTB Trigger, XX1 Eagle Kette und GX Eagle Kettenblatt

Da das Eagle Kettenblatt an der Kurbel schon vormontiert ist, fehlt nur noch die Kette. Wir verwenden eine SRAM XX1 Eagle Kette, die auf Grund der 100%igen Ecosystem-Kompatibilität einwandfrei mit der SRAM NX Kassette unseres Upgrades harmoniert. Zur Bestimmung der Kettenlänge am Hardtail wird die Kette über das große 50iger Ritzel sowie über das Kettenblatt gelegt, dabei allerdings nicht durch das Schaltwerk fädeln. Wenn die Kette vier Glieder überlappt, hat sie die perfekte Länge. Jetzt noch durch den Käfig des NX-Schaltwerks fädeln und mit dem Powerlock verbinden/verschließen.

Alles dran, alles eingestellt, SRAM NX Eagle Upgrade abgeschlossen.

Alles dran, alles eingestellt, SRAM NX Eagle Upgrade abgeschlossen.

Die übrige Schaltungseinstellerei ist obligatorisch. Oberen und unteren Anschlag des Schaltwerks einstellen, Bowdenzugspannung justieren, ab dafür.

So einfach: aus 2x10 mach 1x12!

So einfach: aus 2×10 mach 1×12!

Was bleibt?!

SRAM hat mit der NX Eagle Kassette die letzte offene Frage beantwortet und schlägt Shimano damit ein schönes Schnippchen. Der Weg zum 12-fach 1x Schaltsystem steht damit quasi jedem offen, und das auch noch zu einem wirklich erschwinglichem Preis. Ein NX Eagle Upgrade ist damit nicht nur strategisch gut platziert von den Schweinfurter Entwicklern, sondern unserer Meinung nach auch ein echter Mehrwert für die Kunden.

2 Responses

  1. Bernd Matzke

    Servus,
    erstmal danke für den ausführlichen Umbaubericht.
    Kann man den schon was zu den Betriebskosten sagen?
    Die Ersatzteile sind ja deutlich teurer als z.B. bei der Shimano XT 2×10.
    (ja ich bin ein Dinosaurier, 2×10 ist alt, ich aber auch also passt das)
    Da sollten die Standzeiten besser auch deutlich höher sein……oder?

    FATte Grüsse

    Bernd

    Antworten
    • Dan

      Hey Bernd, Danke für deine Frage. Klar, Verschleiß ist immer ein Thema, vor allem wenn die Teile höhere Kosten verursachen. Aber: statistisch gesehen müsste die Kassette 20% länger halten, bei Gleichverteilung der Gänge. Da die Kette weniger Spiel am vorderen Kettenblatt hat, und die Materialstärke höher ist, dürfte dieses auch länger halten. Unterm Strich ist der Ausgleich des Verschleißes geschätzt etwas teurer als bei herkömmlichen Systemen, aber das lohnt sich aus unserer Sicht! FATte Grüße, Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.