Wir können uns ja derzeit selbst im Mittelgebirge noch so richtig austoben, die Temperaturen halten und der Schnee bleibt uns noch etwas erhalten. Damit wir beim ganzen Wintergebike keine kalten Füße, äh Finger bekommen, haben wir uns mal die Pogies FATBike Handschuhe von „wobs – Warm on Bikes“ angesehen.

Unterschlupf für die Nacht, leider passen nur die Hände in die Pogies und nicht unsere Körper in die kuschlig-warmen Pogies hinein.

Unterschlupf für die Nacht, leider passen nur die Hände und nicht unsere Körper in die kuschlig-warmen Pogies hinein.

FATBike Handschuhe aus 10 recycelten PET-Flaschen

Herkömmliche Handschuhe machen beim Biken im Winter schnell schlapp. Sind die Handschuhe aber warm genug, dann sind sie meist ungeeignet zum Biken, zu dick, zu unbeweglich, zu klobig. Nun kommt gerade aus der Fahrradnation Niederlande ein Handschuh, der prädestiniert ist für’s FATBiken. Hester Taverne, die niederländische Designerin hinter „wobs„, entwickelte die Pogies, ein am Lenker befestigter Handschuh, in den man einfach hineinschlüpft, mit oder ohne zusätzliche herkömmliche Handschuhe. Mit Klettverschluss und einem Kordelzug sitzen sie die FATBike Handschuhe fest am Lenker.

Gut fixiert: Pogies von wobs

Gut fixiert: Pogies von wobs

Klar, so ganz neu ist das nicht. 45NRTH hat etwas ähnliches, die Cobrafist, im Angebot. Das Besondere an den Pogies aber ist das Design, und die Herstellung. Aus 10 recycelten PET-Flaschen nämlich wird ein Paar Pogies FATBike Handschuhe hergestellt. Klingt etwas unbequem, aber das Polyester im inneren der Handschuh hat selbst uns Softies überrascht. Einmal hineingeschlüpft, möchten die Hände die Pogies gar nicht mehr verlassen. Kuschelig warm, diese Eigenschaft muss für die Pogies erfunden wurden sein.

Weich, weicher, Pogies.

Weich, weicher, Pogies.

Mehr als warm

Darüber hinaus tragen die Pogies durch integrierte Reflexstreifen zur Sicherheit im Straßenverkehr bei, aber auch Sicherheit gegen Diebstahl ist durch mitgeliefertes Befestigungsmaterial gewährleistet. Kalt waschbar, außen wasserabweisend und am parkenden Bike verschließbar bleibt die weiße Innenseite auch lange weiß.

Schwarz, orange, grün, türkis, die Farbauswahl der FATBike Handschuhe Pogies ist groß.

Schwarz, orange, grün, türkis, die Farbauswahl der FATBike Handschuhe Pogies ist groß.

Farblich werden die Pogies in zahlreichen Varianten angeboten, von knallig bis neutral, zum Beispiel grün, türkis oder schwarz. Ein Highlight des FATBike Handschuhs Pogies ist die mögliche Personalisierung. Auf Wunsch stickt der deutsche Vertrieb deinen Wunschnamen in Wunschfarbe auf die Handwärmer. Das haben wir natürlich auch gleich ausprobiert!

Pogies, individuell bestickt mit "FAT-Bike.de"

Pogies, individuell bestickt mit „FAT-Bike.de“

Specialprice mit Gutschein-Code

Normalerweise wird ein Paar Pogies FATBike Handschuhe in Deutschland für 49,95 EUR zzgl. Versand verkauft, ein fairer Preis für muckelig warme Finger bei Minus-Temperaturen. Für uns uns unsere Leser macht der Vertrieb aber einen Sonderpreis. Mit der Angabe des Gutschein-Codes „fatbikepogies2017“ im Bestellprozess auf der Website des Anbieters fallen nur noch 39,95 EUR zzgl. Versand an. Da sich der Lagerbestand bei „wobs“ dem Ende neigt, heißt es allerdings first come – first serve. Ach ja, bevor jemand fragt: Provision gibt’s dabei für uns keine!

Keine kalten Finger, auch wenn das schmerzverzerrte Gesicht von Matt eine andere Sprache spricht ;-)

Keine kalten Finger, auch wenn das schmerzverzerrte Gesicht von Matt eine andere Sprache spricht 😉

Was bleibt?!

Wir hatten beim winterlichen Ausritt mit den FATBike Handschuhen Pogies von „wobs“ keine kalten Finger. Selbst bei niedrigen Temperaturen von -10° Celius waren wir bequem auch ohne zusätzliche Handschuhe unterwegs, bei sehr angenehmem Klima um die Finger. Ob mit oder ohne Sonderpreis, die Pogies sind ein gutes Invest gegen abgefrorene Finger! An das ungewohnte optische Bild gewöhnt man sich sehr schnell. Schon nach wenigen Metern glaubt man im Winter nie anders gefahren zu sein.

6 Responses

  1. Björn

    muss das hier mal ausgraben
    wie ist das denn wenn man die Dinger bei einem Sturz mal schnell verlassen muss ?
    und wie sieht es mit schwitzen aus ?
    Denn ich habe selbst im Winter immer feuchte bis nass geschwitzte Handschuhe, was eigentlich dann erst zu kalten Fingern führt.

    Antworten
    • Matt

      Hi Björn,

      vielen Dank für den Kommentar. Getestet haben wir das nicht, aber die Pogies sind so weich, dass sie einem eigentlich keine großen Widerstände in den Weg stellen. Wir denken, dass man da im Fall der Fälle schnell und einfach rauskommt. Hoffen wir… 😉

      FATte Grüße

      Matt

  2. Martin Schmidt

    Interessanter Artikel, aber so richtig hübsch sind die Dinger ja nicht. Vielleicht für wirklich lange Expeditionen? Was fahren die Leute auf dem Yukon Artic Race? Ich kann sie auch nicht mitnehmen, wenn ich das Bike verlasse…

    Als Inspiration:
    Habt ihr folgende Handschuhe mal probiert:
    Vaude Syberia 2?
    Doppelte Schicht, Daumen und Zeigefinger frei, anderen Finger gemeinsam versteckt. Auch im Alltag verwendbar als Alienhand 🙂
    Bin ich bei -15C damit rumgegurkt… Kein durchfrieren… Um die 0 grad Grenze fast zu warm

    Antworten
    • Dan

      Wir fanden die Teile, ganz unter uns, auch gewöhnungsbedürftig. Aber glaub mir, nach 10 Metern auf dem FATBike im Schnee ist das Vergessen, bzw. finden man die Pogies gar nicht mehr so eigenartig. Im Gegenteil, man fragt sich, warum man sich all die Jahre immer mit kalten Fingern gequält hat 😉

  3. Bernhard

    Hallo Dan,
    ich kann Günther nur beipflichten. Meine Frau und ich sind erstmals am Sonntag mit BarMitts Pogies unterwegs gewesen und ich muss sagen, dass ich diese Art des Kälteschutzes nicht missen möchte. Zusammen mit Schuhen von 45Nrth ist die Peripherie dann grandios gegen Kälte geschützt.

    Antworten
  4. Günther

    Servus Dan,

    danke für den Beitrag. Der ist echt nützlich für mich. Ich fahre jeden Tag mit meinem Fatboy 40 Minuten zur Arbeit und die letzten Wochen hatten wir bei uns im Bayr. Wald bis zu minus 20 Grad. Das Problem dabei sind tatsächlich nur die Finger. Trotz 3 Paar Handschuhen waren die Finger irgendwann klamm. Ich wollte mir jetzt beheizbare Handschuhe kaufen, werde aber jetzt erst mal die Pogies ausprobieren. Ich wünsche euch eine schöne und fatte Zeit!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.